Autodiebe nutzen gerne Apple AirTags

Apple Airtag Airtags Header

Im Sommer hatten wir hier einen interessanten Beitrag, wie ein E-Scooter-Besitzer seinen E-Scooter mithilfe der Apple AirTags suchen und die Diebe ausfindig machen konnte. Doch die Tracker von Apple werden auch von der anderen Seite genutzt.

Autodiebe in Kanada nutzen AirTags

Die Polizei in Kanada warnt mittlerweile vor einer neuen Methode bei Autodieben, die diese kleinen Tracker gerne nutzen. Es gab in den letzten Wochen schon fünf Fälle, in denen Autodiebe ein teures Auto mit einem Apple AirTag versehen haben.

Die Diebe nutzen die AirTags, um potenziell attraktive Autos im öffentlichen Raum zu „markieren“ und diese dann später finden zu können. In einer ruhigen Gegend lässt sich ein Auto besser klauen, als beispielsweise in einem großen Parkhaus.

Seit September 2021 haben die Beamten fünf Vorfälle untersucht, bei denen Verdächtige kleine Tracker an hochwertigen Fahrzeugen angebracht haben, um sie später zu orten und zu stehlen. Die “Air Tags” werden an nicht einsehbaren Stellen der Zielfahrzeuge angebracht, wenn diese an öffentlichen Orten wie Einkaufszentren oder Parkplätzen geparkt sind. Die Diebe verfolgen die Zielfahrzeuge dann bis zum Wohnsitz des Opfers, wo sie aus der Einfahrt gestohlen werden.

Gegen das Platzieren eines AirTags kann man nichts machen, dieser lässt sich gut verstecken. Die Polizei gibt nur die üblichen Tipps, um das Auto vor einem Diebstahl zu schützen. In diesem Fall greift der Sicherheitsmechanismus von Apple nicht.

Apple hat eine Funktion eingebaut, bei der die AirTags einen Ton abgeben, wenn man sie bei einer anderen Person versteckt und diese damit tracken möchte. Das hört man aber nicht, wenn man in einem Auto sitzt und der Apple AirTag außen sitzt.

Frontkamera ist immer an: Qualcomm sorgt für hitzige Diskussionen

Google Pixel 6 Hand

Qualcomm hat diese Woche einige neue Produkte angekündigt, darunter auch den Snapdragon 8 Gen 1 für kommende Android-Flaggschiffe. Dieser Chip bringt eine neue Funktion mit, die aber definitiv nicht alle Nutzer da draußen begeistert hat. Die Frontkamera ist immer an…4. Dezember 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden5 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Roman 🪴

    Hatte nicht Apple eine Sicherheitsfunktion eingebaut, welche in dem Fall allerdings gegen Stalking helfen sollte? Ich meine mich zu erinnern, da ein iPhone eine Meldung abgibt, sobald ein fremder Airtag dauerhaft in der Nähe ist, somit man Bescheid weiß, dann man möglicherweise getrackt wird.

    1. Dennis 👋

      Möglich, aber manche haben kein iPhone. :/

      1. Mike 👋

        Wenn du kein iPhone hast, dann hast du kein iPhone. LoL.

      2. Roman 🪴

        Ich würde eiskalt behaupten, dass die Leute, welche sich ein teures Auto leisten, obwohl ein günstigeres ebenfalls möglich wäre, sich auch ein teures iPhone leisten, auch wenn ein günstigeres Smartphone möglich wäre.
        Oder besser gesagt, die reine Wahrscheinlichkeit, dass hinter einer Mercedes S Klasse ein Mensch mit iPhone sitzt, ist höher als ein Mensch mit Huawai.

        1. Dirk Gromer 🪴

          Jo da wirst wahrscheinlich recht haben.
          Würde mich aber auch interessieren ob das iPhone dann eine Meldung erhält – scheint aber wohl nicht so gewesen zu sein bei den Berichten. Vielleicht war es auch nicht lang genug am Objekt um den "Alarm" auszulösen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.