Kampf gegen Suff-Fahrten: TIER und FREE NOW kooperieren

Tier Free Now

Nach der Einführung in Frankreich und dem Vereinigten Königreich veröffentlichen FREE NOW und TIER nun auch in Deutschland und Österreich ein App-Feature zur Verhinderung von E-Scooter-Fahrten unter Trunkenheit.

Damit wollen die Mobilitätsplattform und der E-Scooter-Betreiber helfen, das Unfallrisiko zu reduzieren und die Sicherheit von E-Scooter-Fahrern sowie anderer Verkehrsteilnehmender zu erhöhen. Die Idee dahinter ist einfach, könnte aber durchaus Wirkung zeigen.

Um Fahrten unter Alkoholeinfluss zu verhindern, überprüft die TIER-App das Verhalten der Kunden innerhalb der Zeiten, in der solche Fahrten statistisch gesehen häufiger auftreten. Nutzer, die donnerstags, freitags und samstags zwischen 21 Uhr und 4 Uhr morgens versuchen, einen E-Scooter mit der TIER-App freizuschalten, müssen zunächst die Frage beantworten, ob sie Alkohol getrunken haben.

Tier Betrunken

Bejahen die User dies, werden sie aufgefordert, den E-Scooter nicht zu benutzen. Stattdessen werden sie zur FREE NOW-App umgeleitet, um über diese ein Taxi zu buchen. Kurz: Nette Idee, aber man könnte betrunken auch einfach „Tier fahren“ tippen, wenn ich das richtig verstehe.

Eine Studie der Universitäten Düsseldorf und München untersuchte im November 2021 die Sicherheit von E-Scooter-Fahrten unter Alkoholeinfluss. Das Ergebnis: Bereits kleine Mengen Alkohol beeinträchtigen die individuelle Fahrleistung deutlich. So genügt ein Alkoholpegel von 0,3 Promille, um die Koordinationsfähigkeit und Verkehrstauglichkeit um die Hälfte zu reduzieren. Bei einem Pegel von 1,1 Promille liegt die Fahrleistung sogar nur noch bei 30 Prozent.

E-Scooter von TIER sind übrigens auch in Google Maps verfügbar.

Xiaomi Scooter 4 Pro offiziell vorgestellt

Xiaomi Electric Scooter 4 Pro Header

Es hat sich bereits angedeutet und jetzt ist es offiziell: Xiaomi bringt den Scooter 4 Pro auf den Markt. Die 3 überspringt man beim neuen E-Scooter also, es wird aber Modelle mit einer 3 im Namen geben. Nur das Spitzenmodell…21. Juni 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. Thomas 🏅

    Ich hätte eventuell eine andere Idee.
    Hatte neulich 8 Alkoholeinheiten getrunken. Ich schätze ich war bei +-1,2 Promille.
    Hatte dann versucht die Daten für meinen Haus-Wasserverbrauch telefonisch durchzugeben. Hierzu muss man zunächst innerhalb einer kurzen, begrenzten Zeit einen 15-stelligen Code auf dem Smartphone eingeben und abschließen mit #.
    Tja, ist mir nicht gelungen:-(
    Prozess konnte also nicht abgeschlossen werden. So, oder so ähnlich könnte man das doch auch bei E-Steps machen ?

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.