Kaufland: To-Go-Kaffeebecher nun ohne Plastikdeckel

Kaufland To Go Becher Ohne Plastik

Schon über eine Woche ohne Meldung aus dem Bereich Umwelt und Co? Das kann ja nicht angehen. Aus diesem Grund wird mal wieder Kaufland erwähnt, die stetig für Verbesserungen bei der Plastikvermeidung sorgen.

Ab sofort verkauft Kaufland seine Kaffeebecher der Eigenmarke K-to-go ohne zusätzliche Plastikdeckel. Stattdessen hat das Unternehmen eine Trinköffnung im Aluverschluss integriert (siehe Bild oben). Das Trinken soll sich damit sogar angenehmer anfühlen.

Wir verfolgen ständig das Ziel, den Kunststoffverbrauch zu reduzieren. Nach der Einsparung der Folie bei den Salatgurken, haben wir nun den Plastikdeckel verbannt. Dadurch sparen wir 44 Tonnen Plastikmüll im Jahr ein.

– Lavinia Kochanski, Leiterin Nachhaltigkeit Kaufland

Immerhin 18 Prozent der gesamten deutschen Kunststoffabfälle im Jahr 2017 ging auf To-Go-Becher zurück. Kaufland sieht sich nach eigenen Angaben weiter in der Verantwortung, Plastik zu reduzieren. Im September dieses Jahres will das Unternehmen das Einweggeschirr aus dem Sortiment nehmen.

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.