Nintendo Switch OLED kaufen: Zum Marktstart nicht verfügbar

Nintendo Switch Oled Zelda

Heute ist der offizielle Marktstart der Nintendo Switch mit OLED-Display, doch wer nicht vorbestellt hat, der wird nur schwer an eine Konsole kommen. Die neue Switch ist seit Wochen ausverkauft und derzeit bei keinem seriösen Online Shop verfügbar.

Selbst Idealo hat derzeit kaum noch Online Shops gelistet und auch bei MediaMarkt oder bei Saturn kann man zwar bestellen, wird aber voraussichtlich ab November versorgt. Und das dürfte geraten und keine offizielle Information von Nintendo sein.

Bei Amazon ging die neue Nintendo Switch im Juli online, war aber sehr schnell ausverkauft und ist seit dem als „Derzeit nicht verfügbar“ gelistet. Vorbestellungen dürften dann allerdings heute im Laufe des Tages bei Vorbestellern eintreffen.

Nintendo Switch OLED: Wann wird es besser?

Ich will nicht zu negativ denken, aber die Knappheit bei Chips und Komponenten steuert vermutlich gerade auf ihren Höhepunkt zu und in einigen Betrieben stehen die Bänder sogar still. Vor Weihnachten dürfte das schwierig mit einer Nintendo Switch OLED werden und ähnlich wie bei der „neuen“ PlayStation und Xbox sein.

Nintendo Switch Oled Vergleich

Die normale Nintendo Switch ist hingegen normal verfügbar und vermutlich hat man hier bereits genug Einheiten produzieren können. Es gab in den letzten Tagen auch einige Angebote, Nintendo dürfte sich zu Weihnachten also noch einmal auf die alte Generation konzentrieren, falls das OLED-Modell ausverkauft bleibt.

Wann wird sich die Lage wieder entspannen? Es deutet sich derzeit an, dass diese Situation noch eine ganze Weile der Normalzustand sein wird. Heißt: Wenn es gut läuft, dann werden die neuen Konsolen vermutlich ab Mitte 2022 ganz normal erhältlich sein – doch es wäre auch denkbar, dass das vor 2023 nicht passiert.

Video: Nintendo Switch OLED Eindruck

Nintendo Switch OLED: Mein erster Eindruck

Nintendo Switch Oled Header

Ich kann euch zwar noch keinen ausführlichen Testbericht zur neuen Nintendo Switch mit OLED-Display liefern (kommt), dafür aber einen ersten Eindruck. Die Nintendo Switch ist mittlerweile über vier Jahre alt und sie soll noch eine ganze Weile erhalten bleiben. Man…7. Oktober 2021 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden1 Kommentar

Bitte bleibe freundlich.

  1. China

    Ich schneide nur kurz an und vielleicht ist es einen längeren Blog für euch Wert, aber durch das Abschalten von Fabriken in China, um Strom zu sparen (!), weil die einfach nicht hinterherkommen dank weiter wachsender Nachfrage an elektronischem Kram bzw. eben Zeug, was Elektrizität benötigt: uff. Dazu die Pandemie, welche alles verschoben hat, plus die gestiegene Nachfrage "während" der Pandemie … da kommen wir nicht mehr raus.

    Sprich, es ist schon korrekt, wenn Experten sagen, dass sich bis ENDE 2022 nichts verbessern wird. Ich bin Realist und sage: gar nicht. Denn vor Weihnachten kommt noch Black Friday und die Cyberweek. Dann Weihnachten. Dann schon wieder Ostern usw.

    Man mische das dann mit obigen (Verzögerung durch Pandemie + Stromsparen + steigende Nachfrage + neue Produkte…). Kreislauf.

    Einziger Weg da raus sind Fabriken außerhalb Chinas. Mag die Produkte zwar auch nicht günstiger (eher teurer) machen, aber ggf. die Nachfrage besänftigen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.