Nintendo Switch OLED: Mein erster Eindruck

Nintendo Switch Oled Header

Ich kann euch zwar noch keinen ausführlichen Testbericht zur neuen Nintendo Switch mit OLED-Display liefern (kommt), dafür aber einen ersten Eindruck.

Die Nintendo Switch ist mittlerweile über vier Jahre alt und sie soll noch eine ganze Weile erhalten bleiben. Man spürt daher, dass Nintendo so langsam damit beginnt die Konsole aufzufrischen – der alte Stand würde keine weiteren vier Jahre reichen.

In den letzten Wochen hat Nintendo zwei meiner drei Kritikpunkte beseitigt und die Konsole so vor allem im mobilen Einsatz deutlich optimiert. Beim Erlebnis am TV hat sich nichts getan, aber das ist dann ein Thema für die Zukunft und nicht für heute.

Was wären die drei Punkte? Einmal der fehlende Support für Bluetooth-Kopfhörer, den gibt es nun, und ein besseres Display für die Switch selbst. Der dritte Punkt wäre etwas mehr Performance und eine 4K-Ausgabe, da ich viel am TV spiele.

Video: Nintendo Switch OLED Eindruck

Abonnieren-Button YouTube

Nintendo Switch OLED: 5 kurze Stichpunkte

  • Die neue Nintendo Switch sieht zwar optisch exakt wie das alte Modell aus, aber sie fühlt sich minimal anders an. Man spürt, dass die OLED-Switch etwas breiter ist und das Plastik auf der Rückseite ist etwas rauer. Der neue Kickstand fühlt sich relativ „kalt“ und hochwertig an, das könnte sogar Aluminium sein. Die Haptik hat sich also nicht wirklich verändert, die OLED-Switch ist vielleicht minimal hochwertiger, aber mit Zubehör (vor allem, wenn es sehr passgenau ist) könnte es eng werden.
  • Das Display ist ein sehr gutes und vor allem helles OLED-Panel. Ich habe direkt mal die Auto-Helligkeit deaktiviert, da die Switch das Display für meinen Geschmack zu sehr dimmt. Kurz: Endlich. Es ist heller, hat bessere Farben, das von OLED gewohnte tiefe Schwarz und was ich auch direkt positiv fand: Es ist größer. Der Größenunterschied hat bisher einen größeren Effekt als erwartet, da bin ich positiv überrascht.

Nintendo Switch Oled Vergleich

  • Die Performance ist exakt gleich bisher, aber da gibt es bereits genug Videos, die das zeigen. Damit werde ich mich nicht so intensiv beschäftigen, da es eben die gleiche Hardware unter der Haube ist.
  • Der neue Kickstand gefällt mir sehr gut, denn er ist nicht nur schön breit und hochwertig, man kann den Winkel auch frei einstellen. Ich bin kein Kickstand-Spieler, aber falls ihr es seid: Das wird euch freuen.
  • Der Sound hört sich bisher etwas besser an. Das ist nicht gravierend und ich habe es gezielt getestet und gleiche Inhalte abwechselnd abgespielt, aber man hört es. Vielleicht wäre es mir nicht aufgefallen, wenn Nintendo es nicht explizit erwähnt hätte, aber ja, die Speaker sind etwas besser.

Nintendo Switch Oled Kickstand

Nintendo Switch OLED: Ein erstes Fazit

Ich habe schon viel geschaut und gelesen, aber es ist etwas anderes, wenn man das OLED-Display der neuen Nintendo Switch im Vergleich mit dem alten LCD-Panel sieht, was jetzt auch nie ein besonders gutes Panel war. Das ist ein gewaltiger Unterschied in allen Bereichen (Helligkeit, Qualität, Blickwinkel und auch Größe).

Nintendo hat auf jeden Fall ein gutes OLED-Panel bei Samsung eingekauft, das kann ich nach den ersten Stunden sagen. Wer die Nintendo Switch gerne mobil nutzt, für den ist dieses Upgrade fast ein Pflichtkauf. Ich habe es mit dem iPhone 13 Pro vergleichen und finde die Qualität ebenbürtig (das iPhone ist minimal besser).

Nintendo Switch Oled Zelda

Die TV-Spieler werden von diesem Upgrade der Nintendo Switch vielleicht etwas enttäuscht sein, doch wer viel (oder überwiegend) mobil spielt, für den ist das ein Upgrade, welches sich lohnt. Die 720p sehen übrigens auch bei 7 Zoll weiterhin gut aus und 1080p würden den Akku der Switch vermutlich nur zu stark belasten.

Fazit: Das OLED-Display der neuen Nintendo Switch macht im mobilen Einsatz einen großen Unterschied. Wer viel mobil spielt, dem würde ich auf jeden Fall raten, dass er dieses Modell und nicht die normale Switch kauft. Ja, das sind 60 Euro mehr und es ist am Ende auch nur das Display, aber das ist ein echter Mehrwert.

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Fehler melden3 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Koreh

    "Man spürt, dass die OLED-Switch etwas breiter ist und das Plastik auf der Rückseite ist etwas rauer. Der neue Kickstand fühlt sich relativ „kalt“ und hochwertig an, das könnte sogar Aluminium sein. Die Haptik hat sich also nicht wirklich verändert"

    sind deine ersten zwei sätze nicht genau die definition von haptik hat sich verändert?! :D

    1. Wenn man ganz genau darauf achtet, ja. So allgemein im Alltag spürt man das aber nicht.

  2. Hazz

    Ich finde das Update nahezu lächerlich, da von einem Pflichtkauf zu sprechen ist schon etwas merkwürdig. In den meisten Tests hat man die neue Switch eher abgewatscht. Hätte man solch ein Update nach 1-2 Jahren gebracht ok, aber nach über Jahren ist es eher frech.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.