Phishing im Namen von Amazon

Emails Falling

Die Polizei Niedersachsen warnt aktuell wieder vor Phishing-Angriffen. Zuletzt waren die Kunden von den Volksbanken & Raiffeisenbanken sowie von Consors Finanz das Ziel, nun versenden Cyberkriminelle vermehrt Phishingmails im Namen von Amazon.

Vorsicht ist mal wieder geboten, denn die Empfänger werden aktuell in der Regel sogar namentlich angeschrieben.

Vorwand: „Verdächtige Anmeldeaktivitäten“

Nutzer werden auf „verdächtige Anmeldeaktivitäten“ im Amazon-Account hingewiesen. Zudem sei das Amazon-Konto nun aus diesem Grund gesperrt und müsste durch den Mailempfänger mittels Klick auf einen Button entsperrt werden.

Im Endeffekt werden die Empfänger auch hier dazu aufgefordert, einen Link anzuklicken, der auf eine gefälschte Login-Seite führt. Dort werden private Daten und Details wie Zugangsdaten sowie Zahlungsdaten abgefragt.

Wie immer gilt: Schaut genau hin. Surft Banken und Onlineshops nicht über Links aus E-Mails an und ganz wichtig, weist bitte die weniger technisch versierten Menschen in eurem Umfeld immer mal wieder auf solche Methoden hin.

Mehr dazu


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).