Podswap haucht alten Apple AirPods ein zweites Leben ein

Apple Airpods 1st Gen Header

Apple legt den Fokus mittlerweile auf die Umwelt, was löblich ist, doch auf dem Weg dorthin gibt es noch ein Problem: Elektronikschrott. Vor allem Produkte wie die Apple AirPods gehören dazu, da man sie quasi nicht reparieren kann.

AirPods: Akku ist die größte Schwäche

Die größte Schwäche ist dabei der Akku und bei vielen von euch ist es mittlerweile vielleicht auch so, dass dieser kaum noch durchhält. Die Lösung von Apple: Kauft euch neue AirPods und werft das alte Modell weg. Nicht gerade optimal.

Darum möchte sich nun ein Start-up namens Podswap kümmern, welches Roboter nutzt, um die Akkus in alten AirPods zu tauschen. Man schickt einfach das eigene AirPods-Modell hin, zahlt 60 Dollar und bekommt überarbeitete AirPods mit einem neuen Akku (das funktioniert derzeit aber noch nicht mit den AirPods Pro).

Apple Airpods Alt

Das Team schickt euch ein anderes Paar zurück und kümmert sich dann um die Aufbereitung von euren AirPods. Für 5 Dollar mehr kann man sogar von der ersten zur zweiten Generation wechseln. Natürlich werden die AirPods gut gereinigt.

Das mit dem Preis ist natürlich noch nicht ganz optimal, denn komplett neue AirPods gibt es für ca. 120 Euro und der Akku mag neu sein, die restlichen Bauteile aber eben nicht. Viele werden da mit Sicherheit lieber ein neues Modell kaufen.

AirPods: Das Problem mit der Umwelt

Doch es ist ein Anfang für ein Problem, welches Apple hoffentlich selbst bald angehen wird. Es reicht nicht, wenn man das Netzteil weglässt, diese Art ist noch effektiver, wenn es um die Umwelt geht. Es muss sich lohnen, dass man die alten Produkte weiter nutzen kann – und es darf natürlich auch nicht zu teuer sein.

Apple Airpods 1st Gen

Wenn es ein kleines Start-up für 60 Dollar hinbekommt, dann müsste sowas doch locker für 30 bis 40 Dollar bei Apple selbst möglich sein. Die Frage ist nur: Will man das mit der Umwelt wirklich? Denn dieser Schritt wäre zwar gut für die Umwelt, aber auch schlecht für den Umsatz. Die kommenden Jahre werden zeigen, ob das mit der Umwelt nur Marketing für Apple ist, oder ob man das wirklich ernst meint.

Podswap ist jedenfalls ein schönes Projekt, welches hoffentlich erfolgreich sein wird und vielleicht erhöht man so den Druck auf große Hersteller mehr für die Umwelt zu tun. Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf der offiziellen Seite.

Apple plant wohl HomePods mit Display und Kamera

Apple Homepod Test6

Google und Amazon haben ihr Portfolio an smarten Speakern in den letzten Jahren extrem stark ausgebaut und Displays und Kameras sind mittlerweile üblich. Apple hat bisher nur zwei smarte Speaker gezeigt und einen davon sogar eingestellt. Neuer HomePod war für…28. März 2021 JETZT LESEN →

Kommt über diesen Affiliate-Link ein Einkauf zustande, wird mobiFlip.de u.U. mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.