Too Good to Go: Netto startet im gesamten Vertriebsgebiet

Netto Too Good To Go

Nach erfolgreichem Test in ausgewählten Netto-Märkten (mit dem Scottie) weitet der Lebensmittelhändler die im letzten Jahr gestartete Kooperation mit dem Netzwerk „Too Good To Go“ auf das gesamte Vertriebsgebiet aus.

Ab dem 3. Mai 2021 werden alle Netto-Filialen in der „Too Good To Go“-App freigeschaltet sein. Jeden Abend sollen dort ab ca. 20 Uhr Tüten mit Lebensmitteln aus dem Netto-Sortiment angeboten werden.

In diesen befinden sich täglich variierende, übrig gebliebene Lebensmittel aus allen Bereichen des Marktes wie Molkereiprodukte, Wurst oder Obst und Gemüse. Die Tüte muss wie üblich über die „Too Good To Go“-App reserviert und bezahlt werden und kann dann für einen Betrag von 3,90 Euro in dem jeweiligen Markt abgeholt werden.

Preis: Kostenlos

Too Good To Go ist in 11 europäischen Ländern aktiv. Restaurants, Supermärkte, Bäckereien, Cafés, Hotels und andere Betriebe können ihre überproduzierten Speisen in der App verkaufen, Kunden können diese Lebensmittel zu einem reduzierten Preis abholen.

Kundenparkplätze von Lidl und Kaufland bekommen Corona-Testzentren

Kaufland Header

Die Schwarz Gruppe führt ab sofort die Eröffnung von Testzentren, die einen einfachen Zugang zu Corona-Schnelltests ermöglichen sollen, durch. Ab dem heutigen Dienstag, 30. März 2021, beginnt die Schwarz Gruppe, auf den Kundenparkplätzen von Lidl und Kaufland sukzessive Corona-Testzentren zu…30. März 2021 JETZT LESEN →


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).

Um das Kommentarsystem nutzen zu können, musst du dem Einsatz von Cookies zustimmen.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.