Sinkende Smartwatch-Preise kurbeln Nachfrage an

Sinkende Smartwatch-Preise sorgen für einen regelrechten Nachfrage-Boom. Dieses Ergebnis zeigt eine aktuelle Analyse des Vergleichsportals „guenstiger“.

Seit September 2016 befinden sich viele Smartwatches im preislichen Sinkflug und werden bis zu 50 Prozent reduziert angeboten. Im Schnitt sind die Modelle in den vergangenen fünf Monaten um 8 Prozent im Preis gefallen. Das sorgt bei den Verbrauchern für ein wachsendes Interesse an den Technik-Gadgets, wie das Onlineportal „guenstiger.de“ anhand seiner Suchanfragen ermittelte.

Gegenüber dem Jahresdurchschnitt stieg im Dezember 2016 die Smartwatch-Nachfrage um über 90 Prozent und erreichte damit einen neuen Rekord.

Das größte Sparpotential bieten derzeit die Vorgänger der Apple Watch Series 2. So ist beispielsweise die Apple Watch 38mm mit Lederarmband von 620 Euro im September auf aktuell 312 Euro gesunken und kostet damit die Hälfte weniger. Ebenfalls begehrt sind die Pebble Time Steel für 110 Euro statt 189 Euro (42 Prozent günstiger) und die Samsung Gear S3 classic, welche seit September um 8 Prozent von 399 Euro auf 369 Euro gefallen ist.

Die Sony SmartWatch 3 gibt es währenddessen für 104 Euro statt 127 Euro (18 Prozent weniger). Wer sich eine Uhr von Polar zulegen möchte, kann bei der M600 am meisten sparen. Hier stürzte der Preis in den letzten fünf Monaten von 350 Euro auf 246 Euro und damit um 30 Prozent.

Methode: guenstiger.de analysierte die durchschnittlichen, monatlichen Suchanfragen nach Smartwatches auf seinem Portal von Januar 2015 bis Januar 2017 und ermittelte die preisliche Entwicklung der Produkte anhand des günstigsten Onlineangebotes pro Tag vom 01.09.2016 bis einschließlich 19.02.2017.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.