Smach Zero: Handheld mit Steam OS erscheint Ende 2016

smach zero

Der zuerst als Steamboy angekündigte Handheld mit Steam OS kommt voraussichtlich 2016 unter dem Namen „Smach Zero“ auf den Markt.

Mit dem Smach Zero können Teile der eigenen Steam-Bibliothek bald auch ohne Notebook unterwegs genutzt werden. Bereits im vergangenen Jahr gab man zur E3 erste Details zum Projekt Steamboy bekannt, so zum Beispiel obiges Foto, welches das Button-Layout des Shield-Konkurrenten offenbart.

Dieses ist offensichtlich an jenes des Steam-Controllers angelehnt, zusätzlich zu den zwei Tracpkpads finden sich auf der Vorderseite noch acht Buttons wieder, weitere gibt es auf der Rückseite. Im Inneren werkelt AMD-Quad-Core der Jaguar-Generation, dazu gibt es 4 GB RAM sowieso recht magere 32 GB an internen Speicher. Die Grafikausgabe erfolgt entweder über das 5 Zoll große, integrierte 720p-Touchdisplay oder aber via HDMI.

Im Rahmen der Gamescom in Köln hat das gleichnamige Unternehmen nun einige noch offene Fragen des ehemals als Steamboy bekannten Projekts beantwortet. So hat man den anfangs für 2015 angepeilten Release auf das vierte Quartal des kommenden Jahres verschoben, Interessierte müssen sich also noch mehr als ein Jahr gedulden.

Bereits im November dieses Jahres werden allerdings die Vorbestellungen geöffnet, europäische Kunden können in diesem Zeitraum für 299 Euro eine Bestellung tätigen. Mehr als 1000 Spiele zum Release verspricht der Hersteller, wenn Steam OS ein Erfolg wird, dürfte die Verfügbarkeit dort aber noch nicht an ihre Grenzen gekommen sein.

quellen: pcgamer indiegamemag

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.