Snapchat: Mit neuen Features zur führenden mobilen Inhalteplattform?

Snapchat Header

Snap hat im Rahmen des „Snap Partner Summit“ in London zahlreiche neue Features für die eigene App Snapchat angekündigt. Mit ihnen soll es gelingen, zur „führenden mobilen Inhalteplattform“ aufzusteigen.

Snapchat steht bereits seit Längerem unter Druck. Seitdem Facebook bzw. Instagram Features wie die Stories übernommen haben, wuchsen die Nutzerzahlen kaum mehr an und gingen gar teilweise zurück.

Dennoch hat Snap große Pläne. Gegenüber dem Handelsblatt verkündete CEO Evan Spiegel, man wolle die führende mobile Inhalteplattform werden. Doch um das zu erreichen, braucht es frische Ideen. Eine ganze Reihe davon wurde von Snap nun auf dem „Snap Partner Summit“ angekündigt.

Neue Gaming-Plattform „Snap Games“

Mit „Snap Games“ integriert Snap eine eigene Gamnig-Plattform in die App Snapchat. Nutzer finden zum Start fünf verschiedene Games vor, die sie zusammen mit ihren Freunden spielen können. Mit dabei ist beispielsweise die „Bitmoji Party“, welche im Stil von „Mario Party“ verschiedene Minigames umfasst.

Finanziert werden die „Snap Games“ über ein 6-sekündiges Werbeformat, dessen Umsatz mit den Entwicklern geteilt wird. Zukünftig dürfte das Spieleangebot also noch anwachsen.

Content-Offensive mit neuen Snap Originals

Ebenfalls gab Snapchat bekannt, die eigenen Premium-Shows namens „Snap Originals“ auszubauen. Im Mai 2019 sollen 10 neue Shows an den Start gehen und fortan über den Discover-Tab verfügbar sein. Außerdem werden die Snap Originals „Endless Summer“, „Deep Creek“ und „The Dead Girls Detective Agency“ mit weiteren Folgen erneuert.

Vom Ausbau der Snap Originals verspricht sich Snap, die Nutzer länger an die eigene App zu binden. Das gelingt bislang recht gut: Die erste Staffel „Endless Summer“ wurde beispielsweise von 28 Millionen Zuschauern angeschaut, wovon 40 Prozent die Serie komplett bis zum Ende ansahen.

„App Stories“ – Kooperationen mit Tinder und Co.

Großes Potenzial steckt des Weiteren in Snapchats Ankündigung, sich weiter für externe Kooperationen zu öffnen. Hierzu wurden unter anderem die „App Stories“ angekündigt, welche es Drittanbietern erlauben, die Snapchat-Stories der eigenen User in ihre Dienste einzubinden.

Eine passende Zusammenarbeit hat Snapchat beispielsweise mit Tinder vereinbart. Nutzer der Dating-App werden ihre Profile schon bald dank der „App Stories“ mit persönlichen Stories aufhübschen können.

Neue AR-Funktionen für die Snapchat-Kamera

Snapchat Landmarker

Zu guter Letzt baut Snapchat natürlich auch noch die AR-Funktionen für die Kamera in der eigenen App aus. Neu sind hier beispielsweise die Landmarker Lenses, welche Sehenswürdigkeiten wie den Buckingham Palace und den Eiffelturm verwandeln können.

Zudem gibt es auch für diesen Bereich neue Partnerschaften. In Zusammenarbeit mit Photomath können Snapchat-Nutzer in der Kamera mathematische Gleichungen lösen lassen und Giphy fügt auf Wunsch passende GIF-Lenses in die aufgenommenen Fotos oder Videos ein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.