Snapchat: Warnung vor Third-Party-Apps

snapchat header

Vor wenigen Wochen drohte das „Snappening“, die Veröffentlichung einiger Hunderttausend von privaten Bildern, dem Bildnachrichtendienst Snapchat einen schweren Imageschaden zuzufügen – falls dies nicht schon längst geschehen ist. Nun warnt der Dienst vor der Verwendung von Dritt-Clients.

Snapchat behauptet steif und fest, die eigenen Server seien „nie“ gehackt worden – dennoch landeten rund 500.000 Bilder der Nutzer im Internet, die nicht unbedingt für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Betroffen davon seien die User, die nicht den offiziellen Client des Dienstes verwendet haben. Sollte man dies in der Vergangenheit getan haben, rät Snapchat dazu wieder zur offiziellen App zu wechseln und sein Passwort zu ändern. Dafür gibt es nun auch eine entsprechende Warnung im Client, falls die App erkennt, dass ein alternativer Dienst in Benutzung war.

Zwar sei es nicht vollends verboten, andere Apps für den Dienst zu benutzen, doch sollte man die Warnung vorerst sehr ernst nehmen. In der Zukunft arbeite man an einer sicheren Schnittstelle, damit sich so ein Vorfall nicht wiederholt.

Quelle Snapchat via gulli

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.