Sony Cyber-shot RX100 II vorgestellt

Sony DSC-RX100 II

Sony hat heute die RX100 II vorgestellt, den Nachfolger der im letzten Jahr angekündigten RX100, welche damals die erste Kompaktkamera mit 20 Megapixeln war.

Die RX100 kam gut an, hatte allerdings auch Kritikpunkte. Diese sollen nun bei der RX100 II abgestellt werden. Neu sind die Möglichkeiten zur Übertragung an andere Geräte: Sony hat hier nicht nur WiFi, sondern auch einen NFC-Chip verbaut. Außerdem ist das drei Zoll große Display nun nach oben und unten schwenkbar.

Sony DSC-RX100 II

Auch für’s Zubehör hat sich was getan: Dank des Multi Use Terminal können nun auch kabelgebundene Fernauslöser angeschlossen werden, darüber hinaus hat die RX100 II einen Zubehörschuh für Blitze, Mikrofone und mehr.

Sony DSC-RX100 II

In Sachen Bildqualität hat Sony am Sensor geschraubt. Auch wenn ich kein großer Freund von immer höheren Megapixel-Werten bin, verspricht die RX100 II mit einem weiterhin 1″ großen, aber im Gegensatz zum Vorgänger wohl doppelt so lichtempfindlichen Exmor R-Sensor geringeres Bildrauschen. Beim Objektiv setzt man weiterhin auf das Carl Zeiss Vario-Sonnar T*-Objektiv mit einer Offenblende von F1,8. Der optische Zoom vergrößert auf das bis zu 3,6-fache, Brennweiten lassen sich auf 28, 35, 50, 70 und 100 mm einstellen. Dank Triluminos speichert die Kamera mehr Farbinformationen, die auf einem kompatiblen Bravia-TV ausgegeben werden können.

Zur weiteren Ausstattung der RX100 II gehören neben der FullHD-Videoaufnahme auch ein optischer Bildstabilisator, ISO-Werte von 160 bis 12.800 und manuelle Aufnahme-Einstellungen.

Den größten Kritikpunkt kann Sony allerdings weiterhin wohl nicht ändern, denn all das hat seinen Preis. Mit 749 € unverbindlicher Preisempfehlung ist die RX100 II für eine Kompaktkamera wirklich sehr teuer. Ab Ende August soll sie im Handel erhältlich sein.

Womit macht ihr eure Fotos und ist die kompakte Sony für euch interessant?

DSC-RX100 II von Sony mit HVL-F60M

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.