Sony DSC-RX1R Vollformat-Kompaktkamera vorgestellt

Sony DSC-RX1R

Heute stellte Sony mit der RX1R eine verbesserte Version ihrer Vollformat-Kompaktkamera vor.

Wesentliche Neuerung der RX1R ist der Verzicht auf einen Tiefpassfilter. Durch diesen sollen normalerweise Moiré-Effekte verhindert werden, kosten aber auch Schärfe. Nun gelangt das Licht ungefiltert zum Sensor. Quer durch’s Portfolio setzt Sony auf ihre eigene Triluminos-Technologie zur Wiedergabe von mehr Farbinformationen. Auch die RX1R ist in der Lage, diese an kompatible Bravia-TVs weiterzugeben.

Sony DSC-RX1R

Die RX1R bietet die Möglichkeit, ein externes Stereo-Mikrofon anzuschließen, um die FullHD-Aufnahmen zu vertonen.

Im Wesentlichen bleibt die RX1R identisch zum Vorgänger, der weiterhin parallel angeboten wird. Das F2,0-Objektiv hat eine Festbrennweite von 35 mm, der Sensor löst mit 24,3 Megapixeln auf und die Lichtempfindlichkeit reicht bis ISO 102.400.

Insgesamt ein leistungsfähiges Paket auf sehr kleinem Raum. Natürlich gibt es aber auch Schattenseiten: Man sollte aber wohl immer ein bis viele Ersatzakkus dabei haben, und die RX1R kostet unverbindliche 3.099 €, sobald sie ab August verfügbar ist.

Nicht gerade ein Schnäppchen, aber den Preis wert?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.