PlayStation 4: Das Ende des Produktzyklus

Die Sony PlayStation 4 begibt sich nun in die letzte Phase ihres Produktzyklus, in 2-3 Jahren wird eine neue Konsolengeneration folgen und diese ablösen.

Vor knapp 3 Jahren begann für Sony die „harvest period“ bei der PlayStation 4. Das bedeutet, dass Investitionen und Inventar zurück gefahren wurden und der Gewinn maximiert werden sollte. Die Investitionen bei Sony wurden natürlich nicht komplett eingestellt, 2016 folgte ja auch noch die PS4 Pro, aber sie wurden weniger.

Man darf davon ausgehen, dass in dieser Zeit auch die Planung für den Nachfolger begonnen hat. Nun folgt die letzte Phase der PS4, so John Kodera (PlayStation CEO).

Die PlayStation 4 war ein großer Erfolg für Sony und sie ist es immer noch. Doch im laufenden Geschäftsjahr, welches im März 2019 endet, werden wir dann vermutlich den ersten Rückgang bei den Verkaufszahlen beobachten können. Waren es im letzten Geschäftsjahr noch 19 Millionen Einheiten, so rechnet man nun mit 16 Millionen.

Sony macht daraus kein Geheimnis, hat jedoch bereits vorgesorgt. Das mit dem VR-Geschäft läuft nicht wie erwartet, dafür aber das Geschäft mit dem Online-Dienst.

Trotz rückläufigen Verkaufszahlen der PS4 wird der Gewinn also vermutlich noch mal steigen. In der Vergangenheit waren die Geschäftszahlen deutlich abhängiger von den reinen Verkaufszahlen einer Konsole. Mit der PS4 hat sich das gewandelt.

Neuer Fokus: PSN-Nutzer statt Hardware-Verkäufe

Sony hat bis heute knapp 80 Millionen Einheiten der PS4-Reihe verkauft und das Ziel sind 100 Millionen aktive PSN-Nutzer im Monat. Sony hat erkannt, dass Hardware nicht alles ist, aktive Nutzer, die monatlich Geld bezahlen, sind nun wichtiger.

Doch was bedeutet das „Ende des Produktzyklus“ nun? In den kommenden Jahren rechnet Sony mit einem leichten Rückgang bei den Geschäftszahlen, bevor man dann erneut angreifen und diese steigern können wird. Sony nennt das fiskalische Jahr 2020 als Wendepunkt, was bedeutet: 2021 könnte die PlayStation 5 folgen.

Das heißt nicht, dass es für die PS4 und die Spieler nun langweilig wird, doch der Peak wurde erreicht und große Investitionen dürften ab sofort in die neue Generation der PlayStation fließen. Spiele, die jetzt neu geplant werden, könnten dann zum Beispiel zu exklusiven Launch-Spielen für die PS5 werden und nicht mehr für die PS4 erscheinen.

Das Ende des Lebenszyklus bedeutet bei einer Konsole also nicht, dass man nächsten Monat den Nachfolger vorstellen wird, aber lange wird es auch nicht mehr dauern. In diesem Jahr würde ich erst mal nicht mit einer entsprechenden Ankündigung rechnen, doch 2019 wäre ein erster Blick auf die PlayStation 5 durchaus möglich. Wobei es im Moment so aussieht, als ob 2020 das entscheidende Jahr werden könnte.

Quelle Polygon

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.