PlayStation 4 hat ihren Peak erreicht

Die PlayStation 4 von Sony hat ihren Peak erreicht, ist aber immer noch eine sehr gute Einnahmequelle für das Unternehmen und wird bestehen bleiben.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr konnte Sony 19 Millionen Einheiten der PlayStation 4 verkaufen. Eine sehr gute Zahl, jedoch etwas weniger als im Jahr davor. Da waren es 20 Millionen Einheiten. Und im kommenden Geschäftsjahr (endet dann im März 2019) geht Sony von 16 Millionen Einheiten aus. Die PS4 hat ihren Peak also erreicht.

Das trifft zumindest auf die reinen Hardware-Verkäufe der Konsole zu, der komplette Bereich konnte den Gewinn sogar um fast 18 Prozent steigern. Das liegt daran, dass Sony immer noch sehr viele PS4-Spiele verkauft und immer mehr Nutzer für das Abo bei PlayStation Plus begeistern kann. Die Spiele und das Abo werden vermutlich dafür sorgen, dass sich Sony erst mal keine Gedanken machen muss.

Sony geht im kommenden Geschäftsjahr davon aus, dass der Umsatz auf Grund der sinkenden Verkaufszahlen bei Konsolen etwas sinken wird. Der Gewinn soll jedoch 7 Prozent steigen. Und das ist nun mal die Zahl, die entscheidend ist.

Wann kommt die PlayStation 5?

Die spannende Frage lautet nun: Wann kommt der Punkt, an dem Sony eine neue Generation zeigen wird. Eine PlayStation 5 steht im Raum und wird auch kommen, das ist keine Frage. Die entscheidende Frage lautet: Wann kommt die PS5?

Wenn es so weiter geht, dann hat Sony in diesem und im kommenden Jahr keinen Grund eine neue Generation zu präsentieren. Erst wenn der Gewinn sinkt, dann wird man reagieren müssen. Doch das dürfte laut Prognose nicht vor 2020 passieren.

Anhand der Geschäftszahlen wäre es derzeit nicht klug eine PS5 zu zeigen, ich denke auch im Sommer 2019 (E3) wäre es dafür noch etwas zu früh. Wenn es so weiter geht, dann wird der Umsatz 2020 vielleicht zu stark sinken, um den Gewinn zu steigern, die E3 2020 wäre also glaube ich ein guter Zeitpunkt für eine Ankündigung.

Pläne können sich natürlich ändern und ich glaube Sony beobachtet den Markt genau. Die Switch ist zwar kein direkter Konkurrent, doch sie wird immer erfolgreicher und in gewissen Bereichen beeinflusst sie auch den Erfolg der eigenen Konsole. Microsoft will mit der Xbox One X sicher auch noch mehr Druck machen. Trotzdem reicht ein Release der PS5 im Weihnachtsgeschäft 2020 aber (glaube ich) vollkommen aus.

Quelle The Verge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Telekom verkauft ab heute das OnePlus 7T (Pro) in Smartphones

Surface Pro 7 und Surface Laptop 3 landen in Deutschland in Tablets

o2 LTE-Ausbau: Telefónica baut 850 neue LTE-Sender im September in Telefónica

Telekom: Über 82.000 weitere Haushalte mit bis zu 100 MBit/s im Netz in Telekom

Street View in Deutschland: Google lässt Datenschutzvorgaben prüfen in Marktgeschehen

Huawei MediaPad 7 mit Loch im Display in Tablets

Google Pixel 4: Face Unlock wird optimiert in Smartphones

5G: Xiaomi will 2020 richtig Druck machen in Marktgeschehen

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro startet in Deutschland die Beta in Firmware & OS

Apple Pay: Sparkasse bei Apple gelistet in Fintech