Sony übernimmt Toshibas Sensorsparte für 142 Millionen Euro

Ende Oktober gab Sony damals noch unverbindlich bekannt, das Geschäft mit Bildsensoren von Toshiba übernehmen zu wollen, nun wurde die Übernahme offiziell beschlossen. Umgerechnet ca. 142 Millionen Euro lässt sich der japanische Konzern das Geschäft kosten.

Die Bildsensoren von Sony zählen zu den besten auf dem Markt und kommen in vielen Smartphones und Kameras zum Einsatz. Auch Toshiba hatte lange Zeit eigene Modelle im Handel, wobei eines von diesen im HTC One M9 für nicht sonderlich viel Begeisterung sorgen konnte. Nun hat sich Sony jedoch die Sensorensparte von Toshiba einverleibt, 19 Milliarden Yen, ungefähr 142 Millionen Euro, musste man dafür springen lassen.

Im Rahmen der Übernahme, welche bis Ende März 2016 abgeschlossen werden soll, wechselt die Fertigungsstätte von Toshiba in den Besitz der erst kürzlich ausgegliederten Sony Semiconductor Corporation. Die ehemaligen Toshiba-Mitarbeiter der Anlage sollen planmäßig übernommen werden, ebenfalls werden auch die Angestellten der Bereiche Sensor-Engineering und -Design zukünftig für Sony tätig sein.

Quelle: Sony via: TheVerge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Telekom: Über 82.000 weitere Haushalte mit bis zu 100 MBit/s im Netz in Telekom

Street View in Deutschland: Google lässt Datenschutzvorgaben prüfen in Marktgeschehen

Huawei MediaPad 7 mit Loch im Display in Tablets

Google Pixel 4: Face Unlock wird optimiert in Smartphones

5G: Xiaomi will 2020 richtig Druck machen in Marktgeschehen

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro startet in Deutschland die Beta in Firmware & OS

Apple Pay: Sparkasse bei Apple gelistet in Fintech

Samsung Galaxy Tab S6 LTE im Test in Testberichte

Finanzbranche: Zahlen zur Digitalisierung in Fintech

Medion Life X15060: 50-Zoll-UHD-TV ab 24. Oktober bei Aldi Süd erhältlich in Hardware