Spotify startet offiziell in Deutschland

Wie bereits angekündigt, ist der Musik-Streaming-Dienst Spotify ab heute offiziell in Deutschland verfügbar. Damit kommen auch die Nutzer hierzulande in den Genuss eines legalen Zugangs zu dem Angebot, was in der Vergangenheit leider nicht der Fall war. Der Markt scheint bisher recht gesättigt, denn Musik-Flatrates gibt es heutzutage an jeder Ecke, Spotify hat aber Argumente, die durchaus für den Dienst sprechen.

Der wichtigste Punkt, Spotify gibt es in einer kostenlosen Version, die sich über Werbung finanziert und nach einer 6 Monate langen Testphase immerhin noch 10 Stunden Gratis-Streaming erlaubt. Da kann derzeit kein anderer Anbieter mithalten. Wer allerdings auch mobil Musik hören möchte, muss zahlen und wie lange Spotify dieses Angebot halten kann, muss sich erst zeigen.

Zumindest das umfangreiche App-Angebot hilft hier bei der Entscheidung zum Premium-Account, denn es gibt die Spotify-Programme nicht nur für Windows, Mac und Linux, sondern auch für Android, iOS, BlackBerry, Symbian, Windows Phone und webOS. Leider fehlt eine iPad-App bisher.

Die Tarife staffeln sich im Grunde in drei Bereiche. Der erwähnte Gratis-Zugang mit Werbung zwischen den Songs, dann ein Desktop-Zugang für 4,99 Euro pro Monat, der unlimitiertes Streaming ohne Werbung und in besserer Qualität erlaubt und dann noch ein Premium-Zugang für 9,99 Euro pro Monat, der zusätzlich das Offline-Hören und die Nutzung mobiler Apps gestattet.

Der Dienst lässt in Sachen Funktionen kaum Wünsche offen, sowohl Playlisten, als auch persönliche Radio-Sender oder die tiefe Integration sozialer Dienste machen durchaus Spaß bei der Nutzung, die Schattenseite ist allerdings, dass man erstmal zwingend einen Facebook-Account benötigt, um Spotify überhaupt zu nutzen.

Die Songauswahl entspricht aktuell ca. 16 Millionen Titeln, soviel bietet in etwa auch die Konkurrenz an, alle Titel wird man aber wohl nicht finden, was immer an den jeweiligen Verträgen mit den Plattenlabeln liegt. Auch eine interessante Idee sind die Spotify-Apps, welche externe Inhalte in Spotify integrieren und von jedem Inhalteanbieter kostenlos erstellt werden können.

Ich persönlich habe meine über die Jahre gekauften und teilweise von CDs eingelesenen MP3-Dateien mittlerweile bei Google Music rumliegen, aufgrund fehlender Lizenzabkommen, kann ich dort aber natürlich nur auf diese zugreifen und nicht auf extra Inhalte. Stört mich (noch) nicht so sehr, denn Streaming und Desktop-Zugriff ist recht komfortabel und für die Berieselung zwischendurch mache ich auch gerne mal einfach so ein Online-Radio an.

Wie schaut das bei euch aus, nutzt ihr bereits Musik-Streaming-Dienste, hört ihr simples Online-Radio oder seid ihr ganz altmodisch mit der MP3-Sammlung auf der Platte unterwegs?

[app]com.spotify.mobile.android.ui[/app]

Spotify Music
Preis: Kostenlos+

Desktop-Software Weitere mobile Spotify-Apps

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.