SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller ausprobiert

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (2)

Im Januar wurde der SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller offiziell vorgestellt und ich habe das kleine Zubehör seit gestern in den Fingern. Es handelt sich dabei um einen MFi-zertifizierten Bluetooth-Controller, der im Gegensatz zum Logitech PowerShell Controller oder MOGA Ace Power neben iPhones auch mit iPads kompatibel ist.

Mit über 10 Stunden Laufzeit und einer sehr kompakten Bauform will dieses Zubehör punkten. Klarer Minuspunkt ist auch hier wieder der Preis, denn für das kleine Kunststoff-Gadget muss man aktuell im Apple Store immer noch 70 Euro hinlegen, wobei die UVP sogar bei 100 Euro lag. Das ist ganz klar zu viel und nur etwas für eingefleischte Mobile-Gamingfans.

Erster Eindruck

Im Lieferumfang befinden sich eine kleine Tasche sowie ein micro-USB-Ladekabel. Der wahlweise in weiß oder schwarz erhältliche Stratus verfügt zudem über einen Schutzdeckel, der wiederum unten am Controller angebracht werden kann und dafür sorgen soll, dass er besser in der Hand liegt. Das klappt auch soweit ganz gut, nur leider rastet der Deck nicht wirklich ein, sondern sitzt recht lose am Controller.

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (5)

Erfreulich ist zudem, dass man hier auf das Design mit Joystick setzt, was zum Beispiel das Modell von Logitech nicht macht. Die Verarbeitung ist vollkommen in Ordnung, die Tasten bieten gute Druckpunkte und auch die Joysticks sitzen fest. Auf der Rückseite des 75 Gramm leichten Stratus gibt es eine Connect-Taste, ebenfalls vorhanden ist eine Power-Taste an der Seite, eine Pause-Taste in der Mitte und L+ und R-Tasten auf der Oberseite.

stratus_section_int_controllsnew

Trotz der vielen Tasten auf kleinem Raum lässt sich der Stratus gut bedienen und liegt angenehm in der Hand. Vergleichbar mit einem richtigen Konsolen-Controller ist er aber vom Feeling her nicht. Die Paarung mit einem iPad sowie iPhone läuft ohne Probleme und in Sekunden. Die Nutzung von bis zu vier Controllern gleichzeitig für Multiplayerspiele soll möglich sein.

Ein Firmware-Update für den Stratus findet sich auf der Webseite von SteelSeries. Das habe ich vor dem Ausprobieren installiert.

img_001

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (8)

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (10)

Bisher habe ich nur in Verbindung mit dem iPad gezockt und mehr als eine handvoll Spiele auch noch nicht ausprobiert. Generell lässt sich aber sagen, in Spielen, in denen die Unterstützung für den Controller vorhanden ist, funktioniert diese auch zuverlässig.

Die kostenfreien Games Smash Cops Heat, Asphalt 8 oder Real Racing 3 sind zum Ausprobieren klasse, ebenso die Test- oder auch Vollversion vom Zelda-Clone Oceanhorn.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(
Smash Cops Heat
Preis: Kostenlos+

Die Reaktionszeit beim Zocken ist ohne Tadel. Alle Eingaben werden instant angenommen und umgesetzt.

Wer einen Apple TV am Start hat, der profitiert bei manchen Spielen sogar vom Splitscreen und das lässt dann auch etwas Konsolen-Feeling aufkommen. Ist beim Rennspiel Nitro zum Beispiel AirPlay-Mirror aktiviert, dann sieht man auf dem iPad die Streckenkarte im Überblick, das eigentliche Spiel läuft aber auf dem TV.

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden. :-(

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (11)

Fazit

Das Fazit zum SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller fällt mir leicht. Ich bin mit dem kleinen Zubehör zufrieden, es macht genau das was es soll und das ist für mich erstmal wichtig. Über den Preis müssen wir wohl nicht reden, denn 70 Euro sind für solch einen kleinen Controller einfach zu viel. Für mich ist es gerade noch okay, da ich keine Konsole oder sonstige Gaming-Hardware (bis auf einen GameBoy Color) besitze. Ich habe ihn also nicht zusätzlich, sondern als alleiniges Spiele-Gadget gekauft. Ob es nun an Apples Lizenzgebühren, liegt oder die Hersteller denken, sie können iOS-Nutzer etwas mehr melken, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich hoffe aber, hier bewegt sich die Preisschraube noch etwas nach unten. Ein ähnliches Modell für Android und Co. kostet allerdings auch um die 55 Euro.

Es bleibt nun jedenfalls abzuwarten, wie sich der mobile iOS-Spielemarkt entwickelt und ob zukünftige Games von Haus aus Controller-Support bieten. Einige Inhalte reizen mich aufgrund massiver In-App-Seuche kaum, andere hingegen sind Gold wert und machen auch per AirPlay auf einem TV-Gerät Spaß. Eine eigene Kategorie oder zumindest ein Filter für Inhalte mit Controller-Support fehlt mit schon sehr, gerade Neulinge könnten sich ziemlich alleine gelassen fühlen, zumal die Entwickler ihre Games nicht immer eindeutig kennzeichnen.

Kurz: Tolles, kompaktes Gadget, zu einem übertriebenen Preis, welches in einem schlecht filterbaren Software-Shop seine Stärken erst nach viel Suchen und Ausprobieren zeigt.

[galleria]SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (3)

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (9)

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (1)

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (4)

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (6)

SteelSeries Stratus Wireless Gaming Controller (7)[/galleria]

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.