Taylor Swift kehrt zurück: Songs wieder bei Spotify und Co. verfügbar

Taylor Swift hat ihren zweieinhalb Jahre andauernden Boykott von werbefinanzierten Streaming-Diensten beendet. Seit heute Nacht sind sämtliche Alben und Songs der amerikanischen Sängerin wieder bei Spotify, Amazon Prime Music, Deezer, Tidal und Co. verfügbar.

Vor zweieinhalb Jahren lehnte sich Taylor Swift gegen die großen werbefinanzierten Streaming-Dienste auf und nahm diesen mit dem Argument, sie würden die Musik entwerten, die Rechte, ihre Songs anzubieten. Wie die Künstlerin gestern Nacht auf Twitter bekanntgab, ist die Phase des Boykotts nun aber vorbei.

Anlässlich des Erreichens von 10 Millionen verkauften Kopien ihres neuesten Albums 1989 und 100 Millionen verkauften Songs weltweit sind sämtliche Inhalte seit Mitternacht wieder bei allen gängigen Streaming-Diensten verfügbar. Dazu zählen unter anderem Spotify, Deezer, Amazon Prime Music und Tidal.

Da sich Taylor Swift lange Zeit vor allem daran störte, dass auch nicht zahlende Kunden bei den Streaming-Diensten Zugriff auf den gesamten Katalog besitzen und für die Künstler dank der Werbefinanzierung dabei nur wenig herausspringt, könnte eine kürzlich angekündigte Neuerungen von Spotify interessant für zukünftige Alben-Veröffentlichungen sein.

So bietet der Streaming-Dienst Künstlern seit Kurzem die Möglichkeit, Alben erst nach zwei Wochen auch nichtzahlenden Kunden verfügbar zu machen. Denkbar ist, dass gerade Swift zukünftig von dieser Option Gebrauch machen wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Chrome: Tab-Hover-Karten abschalten in Software

In eigener Sache: Die Jahrespakete sind da in Internes

Tesla: Ein neues Model S P100D+ wohl zu Schrott gefahren in Mobilität

November-Highlights 2019 bei Amazon Prime Video in Unterhaltung

Telekom: MagentaTV-Stick und Netflix-Tarif in Unterhaltung

Handheld-Patent: Plant Sharp eine Antwort auf die Nintendo Switch? in Marktgeschehen

Telekom sichert sich Rechte an EM 2024 in News

Netflix beobachtet das Passwort-Sharing in Dienste

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte