Three: Provider blockt Werbeanzeigen im Mobilfunknetz

Seit geraumer Zeit gibt es Informationen darüber, dass Shine Technologies eine Lösung für Mobilfunkprovider entwickelt hat, die es ermöglicht, Werbeanzeigen bereits im Mobilfunknetz zu blocken. Nun hat der Provider Three UK und Three Italien bekannt gegeben, diese Technologie einzusetzen und sie in der nächsten Zeit auf alle Provider der Three Group auszuweiten. Dieses Vorgehen könnte Schule machen.

Die Technologie ermöglicht es dem Netzbetreiber nach eigenem Ermessen Werbeinhalte im Netz zu blocken, sodass diese gar nicht erst an Nutzer ausgeliefert werden. Im Gegenzug könnte man sich dafür bezahlen lassen, bestimmte Anzeigen dennoch auszuliefern. Im Wesentlichen führt Tree dafür drei Gründe an:

  • Nutzer sollen nicht für Datenvolumen bezahlen, welches durch Werbung verbraucht wird.
  • Privatsphäre und Sicherheit sollte geschützt werden, was durch manche aggressive Anzeigen nicht gewährleistet wird.
  • Nutzer sollten nur Anzeigen erhalten, die relevant und interessant für sie sind.

Das klingt erstmal nicht so verehrt, stellt allerdings nach Meinungen von Fachleuten einen Eingriff in die Netzneutralität dar. Weiterhin fördert es es auf lange Sicht gesehen das sogenannte native Advertising, bei dem für die Nutzer die Trennung zwischen redaktionelle Inhalten und gekauften Inhalten nicht immer direkt erkennbar ist. Für die Provider hingegen könnte das Ganze zu einem lukrativen Geschäft werden.

Es ist durchaus möglich, dass wir zukünftig auch in Deutschland mit solchen Lösungen rechnen können. Im Oktober 2015 gab es erste Informationen darüber, dass die Deutsche Telekom ebenfalls mit Shine Technologies für solch eine Lösung in Verhandlungen steht. Spruchreif ist in diesem Zusammenhang aber noch nichts.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.