Tiefer in den Kaninchenbau – Mein Weg mit dem Milestone durch Root und Hacks

Ein Aufregendes Wochenende liegt hinter mir, denn neben einem Stapel Arbeit habe ich mich eingehender mit meinem Lieblings-Meilenstein beschäftigt. Ich habe in der letzten Zeit sehr oft bei den XDA-Developers reingeschaut und auch die starke Hacking-Community auf android-hilfe hat mich sehr interessiert.

Leider fällt einem als Milestone Normal-User folgendes auf: „Das wirklich coole Zeug geht nur mit Root!„. Als Root bezeichnet man in der Linuxwelt einen User mit höheren Rechten, sprich so etwas wie den Administrator unter Windows. Ein gerootetes Smartphone ist also nichts weiter, als ein Smartphone auf dem der Anwender Vollzugriff auf das gesamte System erlangt hat. Unser Motorola Milestone wurde bereits im Januar gerootet.

Aber, wie das nun mal üblich ist, wer ins System eingreift, verliert die Garantie. So war auch ich immer wieder gehemmt, diesen Schritt zu wagen, denn ich brauche ein Smartphone das 100% funktioniert und dass ich eben bei Nicht-Funktion wieder umtauschen kann. Auch für alles was ihr nachfolgend lest gilt Anwenden auf eigene Gefahr – bei Eingriffen in das System erlischt die Garantie! Aber wie das nunmal bei Spielkindern ist, ich konnte die Finger nicht davon lassen, denn folgende schicke Sachen kann man nach dem Rooten erhalten:

  • Live-Wallpaper (schicke Animierte Hintergrundbilder)
  • Apps2SD (Speichervergrößerung durch Auslagern von Apps auf die SD Karte)
  • CacheMate (Löschen aller Caches mit einem Click)
  • Busybox (Befehlserweiterung, Grundlage für diverse Apps wie Metamorph)
  • Metamorph Themes (selbsterstellte Themes zur Veränderung z.B. der Benachrichtigungsleiste)
  • andere Bootlanimationen (zum Beispiel der Digitale Regen aus Matrix beim Booten)
  • ADBRecovery (Systemwiederherstellung mit Nandroid)
  • Löschen von Standard-Apps wie Motonav
  • Untertakten mit setCPU um z.b. bei ausgeschaltetem Display Strom zu sparen

Alles Sachen die mich einfach gereizt haben, und eben manche davon die nicht nur „Nice to have“ sind, sondern schon echt klasse wie Apps2SD. Eine große Sammlung von Anleitungen für alle diese Dinge habe ich hier gefunden.

#1 Rooten

Das Rooten des Milestones funktioniert einfacher und sicherer als das Firmware aufspielen bei einem Blackberry.

Was man braucht:

  • Das Milestone ;)
  • Diese Datei milestone_root.zip vom lieben Tim

Die Durchführung:

  1. benennt die Datei milestone_root.zip einfach um in update.zip
  2. schließt euer Milestone (am besten voll geladen) per USB an den PC an
  3. Zieht die Benachrichtigungsleiste am Milestone herunter und Tippt auf USB-Verbindung
  4. stellt die USB-Verbindung auf „Verwaltung der Speicherkarte“
  5. kopiert die update.zip in das Hauptverzeichnis eurer SD-Karte
  6. Danach zieht ihr die Benachrichtigungsleiste runter und stellt die USB-Verbindung auf „Keine“
  7. Schaltet das Milestone aus über den Powerknopf
  8. Drückt und haltet die Kamera-Taste und zusätzlich drückt und haltet den Powerknopf so lange bis ihr dieses Zeichen seht /!\
  9. Sobald ihr das Dreieck mit Ausrufezeichen seht, drückt Abwechselnd die Kamera und die Lauter-Taste
  10. Es erscheint eine kleine Auswahl. Öffnet die Hardware-Tastatur und navigiert mit dem D-Pad nach unten auf „apply sdcard:update.zip
  11. Jetzt wartet ihr bis das Gerät fertig ist (evtl. Fehlermeldungen sind normal) und rebootet euer System

FERTIG!

Um zu prüfen ob ihr erfolgreich wahrt, geht einfach ins Apps-Menü. Dort sollte ein Raute-Symbol sein mit der Bezeichnung „Superuser Whitelist“. Ist diese App vorhanden, hats geklappt. Hier auch nochmal der original Thread zum Rootzugriff.

#2 Live Wallpaper und ähnliches „Candy“

Um Live-Wallpaper zu bekommen gibt es viele Wege. Das Aufspielen verschiedener Scripte und Add-Ons oder eben ein angepasstes ROM. Anders als in den USA beim DROID ist es dem Milestone, dank signiertem Bootloader (mobiFlip.de berichtete), nicht möglich, selbst erstellte ROM’s aufzuspielen. Was aber geht, das ist das Aufspielen einer angepassten Version der Standard-Roms, ein sogenanntes Custom-Rom.

Davon gibt es mittlerweile schon so einige, ich stelle euch heute das Pulsar-Classic Custom-Rom aus diesem Artikel vor.

Hier auch noch ein kleines Video vom „Hersteller“ Daniel:

Hier könnt ihr sehen, dass es sich um ein recht schlicht designtes ROM mit einigen Klasse Features handelt:

Pulsar 1.2.1 Classic

  • Standard Homescreen mit 5 Screens, Auto Rotate und LiveWallpaper Support
  • Browser Fix
  • GoogleMaps mit Navigation und Multitouch
  • 2.1 Galerie mit Multitouch
  • 16:9 Videos (720×400) 30fps
  • alle LiveWallpaper (auch aus dem Market)
  • Nexus Sprachkeyboard (Englisch)
  • Verbesserter Musikplayer mit Coverflow
  • Sprachwahl
  • Multitouch mit mehr als 2 Fingern wird unterstützt
  • SMS mit direkter Kontakt-Auswahl

Was brauchen wir?

  • Das Milestone ;)
  • Diese ZIP-Datei

Wie gehen wir vor?

  1. Herunterladen der ZIP-Datei
  2. das Milestone per USB mit dem Computer verbinden und auf „Verwaltung der Speicherkarte“ stellen
  3. Die ZIP-Datei in den Hauptordner der SD-Karte entpacken (sollte noch eine „update.zip vorhanden sein, einfach überschreiben)
  4. Wie auch beim Rooten trennt ihr die USB-Verbindung wieder und schaltet euer Milestone aus
  5. haltet die Kamera Taste gedrückt und drückt und haltet zusätzlich die Powertaste, solange bis dieses Symbol erscheint /!\
  6. drückt jetzt wieder Abwechselnd die Kamera und die Lauter-Taste bis ihr in ein kleines Auswahlmenü gelangt
  7. im Auwahlmenü geht ihr nur auf „apply sdcard:update.zip“ und wartet bis der Vorgang abgeschlossen ist um euer Milestone neu zu starten
  8. der Neustart kann etwas länger dauern, nur keine Angst!

FERTIG!

Um zu prüfen ob ihr erfolgreich wart, drückt die Menütaste, geht auf „Hintergrund“ und schaut ob ihr dort die „Live-Hintergründe“ seht. Wenn ja, hats geklappt und ihr könnt euch an den Live-Wallpapern erfreuen, ebenso wie an allen anderen o.g. Features! Hier auch nochmal der Original-Thread zum Pulsar-Rom.

#3 Ein Metamorph-Theme / Busybox

Das ganze gefiel mir nun schon recht gut, weg mit den überflüssigen Apps, Live-Wallpaper und einige andere Features des Pulsar haben mich schwer begeistert. Wie in der Einleitung aber schon beschrieben, ist Pulsar optisch eher schlicht. So fiel mir beim rum-surfen folgende Sache auf, nämlich ein anderes Custom-Rom, welches mich optisch umgehauhen hat, hier der Artikel dazu.

An folgenden Bildern des „Herstellers“ Luke kann man schon sehen, wie schick schwarz und transparent das alles wirkt.

Nun hatte ich aber schon ein Custom-Rom drauf und wollte nur den Style und das Design auf meinem Steinchen. Ein kurzer Plausch mit Luke half weiter, denn der gute Kerl hat in seiner ROM-Datei auch ein Metamorph Theme eingebaut. Um das nutzen zu können brauch man zuerst Busybox und dann Metamorph. Letzteres gibt es ohne Probleme im Market. Aber die Busybox ist wieder mal ein manueller Handgriff. Hier der original Thread von Spacefish dazu.

Was brauchen wir?

  • das Milestone
  • eine funktionierende ADB Shell (wird mit dem Android SDK installiert)
  • Diese Datei vom Spacefish

Wie gehen wir vor?

  1. Rechtsclick auf den Dateilink von Spacefish, Speichern unter…, Abspeichern z.b. unter busybox.url (die Dateiendung ist egal)
  2. Entfernen der Dateiendung, egal was ihr da stehen habt, macht den Punkt und alles dahinter weg, sodass die Datei nur busybox heisst
  3. verbindet das Milestone per USB, schaltet aber unter Menü > Anwendungen > Anwendungsentwicklung den Punkt USB Debugging ein
  4. nun öffnet ihr die ADB Shell und führt folgenden Befehl aus adbpush [euerVerzeichnis]\busybox /tmp/busybox
  5. Damit habt ihr die busybox Datei auf euer Milestone geschoben, nun wird installiert. Einfach die Befehle der Reihe nach ausführen
  • su
  • mkdir /data/busybox
  • cp /tmp/busybox /data/busybox/
  • chmod 755 /data/busybox/busybox
  • /data/busybox/busybox –install
  • export PATH=/data/busybox:$PATH

Damit habt ihr Folgendes getan. Ihr habt euch mit su „Superuser“-Rechte verschafft.  Ihr habt einen Ordner in /data erstellt der busybox heisst. Dann habt iuhr die Busybox-Datei von Spacefish dorthin kopiert und die Lese/Schreibrechte konfiguriert. Dann habt ihr die busybox installiert und einen globalen Pfad gesetzt.

FERTIG!

Um zu prüfen ob ihr erfolgreich wart, Tippt am Milestone in einen Terminal-Emulator eurer Wahl einfach busybox ein und bestätigt mit Enter. Sollte euch eine unverständliche Kette von Befehlen ausgegeben werden habt ihr es geschafft und die Busybox läuft. Sollten Fehler kommen, habt ihr was falsch gemacht. Wenn das der Fall ist empfehle ich die neuste Version der Busybox zu installieren.

Nun weiter im Text, denn wir wollte ja das Milestone Black Theme für Metamorph installieren. Wenn also eure Busybox läuft, installiert ihr Metamorph aus dem Market, öffnet das Programm einmal und schliesst es wieder. Weiter gehts dann man mit folgenden benötigten Dingen

  • euer Milestone im USB-Speicherkarten Modus am PC verbunden
  • Diese ZIP-Datei die ich aus dem Theme von Luke extrahiert habe

Was tun wir jetzt?

  1. Ladet die ZIP Datei herunter und kopiert sie auf der SD-Karte nach sdcard/AndroidThemes
  2. Am Milestone öffnet ihr nun Metamorph, wählt die ZIP Datei als Theme aus
  3. Bestätigt alle Abfragen und startet das Theme
  4. zum Schluss ein reboot und das Milestone ist SCHWARZ wie in den Bildern oben

FERTIG!

#4 Andere Nützlichkeiten

Was ich nun noch gemacht habe ist Einfacheres. Man kann sich zum Beispiel das „Overclock Widgetaus dem Market laden. In den „Advanced Settings“ Lassen sich nun die Taktfrequenzen für Bildschirm an und Bildschirm aus festlegen, um Strom zu sparen. Ich benutze folgende Settings:

  • Bildschirm an: Minimum 250 Maximum 550
  • Bildschirm aus: Minimum 125 Maximum 250

Das regelt den Prozessor bei Inaktivität herunter und spart euch so in der Tasche mächtig Strom. Eine weitere Spielerei ist die Installation der Launcher2.apk. Der läuft zwar im Moment sehr instabil, merkwürdigerweise erhält man aber durch die Installation Live-Wallpaper-Interaction. Das heisst, wenn man irgendwo clickt, reagiert das Wallpaper mit einer Animation.  Eine weitere rein optische Sache ist die Installation neuer Bootanimationen.

Was brauche ich dafür?

Wie gehe ich vor?

  1. Downloade die Bootanmiation und bennen sie um in: bootanimation.zip
  2. Kopiere sie auf die SD-Karte
  3. Verschiebe sie mit dem Root-Explorer am Milestone nach /system/media
  4. Rebooten und geniessen

Puh… eine Wall of Text. Was ich aus Zeitgründen bisher noch nicht gemacht habe ist Apps2SD und ADBRecovery. Aber auch das könnt ihr hier bald auf mobiFlip.de lesen und ausprobieren. Aber wie immer gilt, Nachmachen auf eigene Gefahr.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.