Tim Cook kündigt neue Produktstrategie für Apple an

apple_logo_header

Laut einem Bericht bei 9TO5Mac gab es die Tage in San Francisco im Fort Mason ein geheimes Treffen von mehreren Geschäftsführern der Apple Stores in den USA. CEO Tim Cook soll auch anwesend gewesen sein und eine dreistündige Rede gehalten haben, bei der es um die neue Produktstrategie für Apple ging. Tim Cook möchte, dass die Menschen in Zukunft verstärkt in den eigenen Stores einkaufen und nicht nur im normalen Einzelhandel. Der Grund ist einfach, denn Mitarbeiter in einem Apple Store können den Kunden neben dem gewünschten Produkt auch auf andere Geräte oder auch bestimmtes Zubehör aufmerksam machen. Kein normaler Laden bietet so eine umfangreiche Möglichkeit neue Apple-Produkte an einem Ort zu testen.

Während Cook mit dem Verkauf von Macs und iPads zufrieden ist, gilt es sich jetzt vor allem auf das iPhone zu konzentrieren, was immer noch das wichtigste Produkt für Apple ist. 80 Prozent der Nutzer kaufen ihr Gerät nicht direkt bei Apple, über 50 Prozent lassen es allerdings dort reparieren, wenn etwas kaputt ist. Cook möchte das noch weiter verbessern. Wenn zum Beispiel ein Kunde mit einem kaputten Gerät in den Laden kommt, kann man ihm dort auch ein neues empfehlen. Apple kauft dann das alte Gerät auf und bindet den Nutzer direkt wieder an sich. Eine Strategie, die in den nächsten Monaten, auch mit landesweiter Werbung in den USA, im Fokus von Apple steht. Passend dazu soll es aber auch weitere Apple Stores für Europa geben.

Tim Cook betonte außerdem auch, wie wichtig iOS mittlerweile für die Zukunft des Unternehmens ist. Für die Geschäftsführer vor Ort gab es sogar erneut eine Demo von iOS 7. Bis zum Release sollen diese auch in neue Verkaufstaktiken eingewiesen werden, um iOS besser zu bewerben. Doch nicht nur die neue Version von iOS wird im Herbst eine wichtige Rolle spielen, laut Cook sollen wir mit einer „ganzen Armee an neuen Produkten“ rechnen und bestätigt damit auch eine ältere Aussage. Es ist die Ruhe vor dem Sturm bei Apple und neben den üblichen Produktupgrades stehen noch ein Einsteiger-iPhone, ein neuer Apple TV und vielleicht sogar eine Uhr auf dem Plan.

quelle 9to5mac

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.