TOUCHLET X7G Android-Tablet mit 1,2-GHz-CPU und HDMI angetestet

Nachdem Pearl das TOUCHLET X7G bereits im September zur IFA angekündigt hat, wir das Gerät nun endlich auch verschickt. Unsere Teststellung ist heute hier eingetroffen und ich habe mir das Tablet gleich mal etwas genauer angeschaut. Der Preis von knapp 170 Euro ist mal wieder verlockend und auch die Optik ist meines Erachtens besser, als bei den bisherigen Pearl-Tablets.

Liest man sich die Eckdaten durch, klingt das Angebot gar nicht verkehrt, denn Pearl sichert nicht nur ein Update auf Android 3.0 zu, sondern stattet das Gerät auch mit einem 1,2 GHz Prozessor aus. Leider verfügt das Display wieder nur über WVGA-Auflösung, besonders pixelig wirkt es dadurch aber zum Glück nicht. Es ist  auf jeden Fall kapazitiv und reagiert deutlich besser, als die resitiven Screen bei den  ersten Touchlets, zudem beherrscht es eine 5-Finger-Gestensteuerung.

Über ein 3G-Modul verfügt das X7G nicht, ist aber mit GPS ausgestattet, so kann es u.a. mit entsprechender Software als Offline-Navigationssystem genutzt werden. Ein Beschleunigungssensor ist ebenso verbaut wie 512 MB DDR3-RAM und 4 GB interner Speicher. Das Gerät selbst zeigt allerdings nur 2,58 GB internen Speicher an, von dem mir zur Installation von Apps 573 MB zur Verfügung stehen. Das sollte ausreichen, denn für Medien und Co. kann man es optional mit einer microSD-Karte bestücken.

Es soll laut Pearl 3G UMTS-Surfsticks unterstützen, ein entsprechender USB-Adapter befindet sich im Lieferumfang. Erfahrungsgemäß sollte man sich aber vorher erkundigen, ob der eigene Stick an dem Gerät läuft. Ansonsten geht man eben mit dem 54-MBit-WLAN (IEEE 802.11 b/g) ins Netz, was für normales Surfen ausreichen sollte. Flash 10.x läuft zwar im Browser, ich würde aber auf die Nutzung verzichten.

Zudem verbaut sind eine VGA-Frontkamera und ein 7,4-V-Li-Ion-Akku: 2000 mAh, (entspricht laut Pearl 4.000 mAh starkem 3,7 Volt-Akku). Mit diesem sollen bis zu 10 Stunden Musikwiedergabe möglich sein. Der micro-USB 2.0 Anschluss bietet eine Host-Funktion, Bluetooth ist auch an Bord und die 3,5-mm-Audioklinke darf natürlich auch nicht fehlen.

Besonders interessant finde ich zwei Dinge. Zum einen verfügt das X7G über einen HDMI-Anschluss der Filmmaterial in 1080p-Auflösung ausgeben kann und zum anderen sind die Google-Apps vorinstalliert, eine Nutzung vom Android Market, Google Mail und YouTube ist also möglich. Ach ja, auch Angry Birds läuft sehr geschmeidig. :D

Dem ersten Eindruck nach kann man sagen, dass Pearl mit dem Gerät ein günstiges Einsteigertablet gelungen ist, welches durch seine Metallelemente nicht billig wirkt und durch die 1,2 GHz CPU recht flott läuft. Der kapazitive Screen ermöglicht zudem eine deutlich komfortablere Bedienung, als bei älteren Geräten.

Die Google-Apps sowie der USB-Host-Modus und der HDMI-Anschluss machen das Gerät durchaus interessant. Als 7-Zoll-Navigationssystem kann es dank GPS benutzt werden, was mit passender Autohalterung und Software auf jeden Fall nützlich wäre. Sollte das Update auf Android 3.0 Honeycomb folgen wäre das natürlich klasse und würde das Gerät noch interessanter machen, zumindest wenn die Softwareanpassung gelingen würde.

TOUCHLET X7G im Pearl Onlineshop

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.