Twitter bekommt Lesezeichen

Beim sozialen Kurznachrichtennetzwerk Twitter schraubt man mal wieder im Hintergrund an neuen Funktionen. Nach mehr Zeichen, kommen die Lesezeichen.

Bei Twitter hat man damit begonnen, eine SaveForLater-Funktion zu entwicklen. Diese soll ausdrücklich mit Nutzerfeedback entwickelt werden. Einen ersten Ausblick, wie das Ganze ausschauen könnte, gibt es aber bereits von einer Produktmanagerin bei Twitter.

Statt nur öffentliche Listen mit Tweets zu erstellen, können Nutzer über das Submenü eines Tweets private Listen anlegen und so Inhalte für das spätere Konsumieren ablegen.

Finde ich durchaus nützlich, denn gerade bei Twitter stoße ich oft auf Inhalte, die ich mir „später“ nochmal in Ruhe anschauen möchte. Bisher nutze ich dafür einfach die Share-Extension von Pocket.

Folge mobiFlip bei Twitter!

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.