Ubuntu bekommt offizielle Netflix-Unterstützung via Chrome

Netflix Logo Header

Netflix legt aktuell ein recht hohes Tempo, was Expansion und Weiterentwicklung angeht, vor. Nun ermöglicht man auch offiziell die Wiedergabe unter Ubuntu-Linux.

Benötigt werden dafür lediglich drei Komponenten: Zum einen wäre das die aktuelle Stable-Version von Chrome für Linux sowie Version 3.16.2 von NSS, den Network Security Services, die zum Schutz von Videostreams gegen Piraterie eingesetzt werden. Diese beiden Softwares müssen unter Ubuntu 14.02 installiert sein – so zumindest die Aussage vom Netflix Software-Entwickler Paul Adolph im Ubuntu-Forum.

Diese Neuerung hängt mit der Umstellung seitens Netflix von Silverlight auf HTML5 zusammen. Microsofts Flash-Alternative ist nämlich bis heute nicht unter Linux zu haben, sodass Nutzer der verschiedenen Distributionen bisher leer ausgingen. In Zukunft will man davon aber wegkommen und sich HTML5 zuwenden, wodurch eine Linux-Unterstützung weit weniger problematisch ist.

Zwar wurde die Unterstützung ausschließlich für Ubuntu angekündigt, allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Netflix den offiziellen Support in naher Zukunft nicht auf weitere Distributionen ausweiten wird. Nichtsdestotrotz deckt man mit Ubuntu zum Start hin schonmal eine Menge Linux-Nutzer im Privatbereich ab – insgesamt also definitiv ein weiter Schritt nach vorne.

Netflix will play with Chrome stable in 14.02 if NSS version 3.16.2 or greater is installed. If this version is generally installed across 14.02, Netflix would be able to make a change so users would no longer have to hack their User-Agent to play.

Quelle Ubuntu-Forum via TechCrunch VentureBeat

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.