Über 60% aller Android-Handys sind veraltet

Zu dieser Aussage kommt Google persönlich. Im letzten Monat hat Google die Zugriffe auf den Android-Market protokolliert, mit welchem Betriebssystem die Geräte ausgestattet sind. Nur 32,4% aller Android-Smartphones nutzen demnach Android 2.1. Version 1,6 läuft auf 29,4% und 1.5 auf 37,2 Prozent aller Geräte. Der Grund für diese schlechte Verbreitung des aktuellen Systems, ist eindeutig an der schlechten Umsetzung der Handyhersteller festzumachen.

Fast alle Anbieter setzen eigene Oberflächen ein, die bei einem Update angepasst werden müssen. Außerdem ist es für Unternehmen lukrativer, wenn man nur die neusten Geräte mit dem neuen System ausstattet. So werden oftmals keine offiziellen Upgrades angeboten. o2 hat indes verraten, dass man eine angepasste Version von Android nur anbieten kann, wenn Google das OS geprüft und freigegeben hat. Wahrscheinlich zu viel Arbeit für die Hersteller. Der Kunde ist, sofern er dies kann, auf das Installieren andere Versionen angewiesen. Somit geht es Android-Nutzern nicht viel besser, als Kunden mit Windows Mobile. Auch hier ist meistens nach einem Bugfix Schluss mit dem Support.

Am 21. Oktober 2008 wurde Android offiziell veröffentlicht. Version 1.5 kam am 30. April 2009. Viele Smartphones werden auch heute noch mit 1.5, oder 1.6 veröffentlicht und sind somit jetzt schon veraltet. Viele Apps, auch Google eigene, setzen Version 2.0 voraus und sind somit auf diesen älteren Geräten nicht mehr lauffähig, ob eine Anpassung des OS für diese Geräte kommt, steht nicht fest. Aber diesen kleinen Kritikpunkt wollen wir jetzt schnell unter den Tisch schieben, eh ich nochmal erwähne, dass Apple im Sommer, 3 Jahre nach Veröffentlichung, den Update-Support für das iPhone 2G einstellt. Apple ist ja wirklich kein Maßstab für das tolle, bessere und aktuellere Android…. *pfeif* :-D

Teilen

Hinterlasse deine Meinung