Up für iOS: Neue App kommt ohne Armband aus und nutzt Apple Health

Jawbone Up App Header

Jawbone hat eine neue Anwendung namens Up veröffentlicht, die eure Schritte genauso wie das bekannte Fitness-Armband zählen möchte, dabei allerdings autark funktioniert, also nicht auf dieses angewiesen ist.

Das Up von Jawbone kennen viele von euch vielleicht schon. Es handelt sich hier um einen beliebten Fitness-Tracker, den man am Handgelenk tragen kann und der dort eure Bewegung und euren Schlaf aufzeichnet. Passend dazu gibt es von Jawbone auch eine gleichnamige App, in der ihr eure Daten hübsch aufbereitet anschauen könnt. Diese ergibt aber natürlich nur Sinn, wenn ihr einen solchen Fitness-Tracker von Jawbone habt. Bis heute, denn man hat eine weitere Anwendung veröffentlicht, die ohne einen solchen funktioniert.

Sucht man derzeit im App Store nach „Up“, dann findet man dort zwei Apps von Jawbone. Die eine ist schon etwas älter und für den Fitness-Tracker des Unternehmens gedacht, die neue App funktioniert ohne diesen. Ihr könnt sie noch nicht mal mit einem solchen nutzen. Sie funktioniert komplett autark und holt sich ihre Daten von anderen Quellen. Unter anderem von Health. Es ist also eine der ersten Anwendungen für das iPhone, die das HealthKit nutzt, welches seit dem Update auf iOS 8.0.2 endlich fehlerfrei funktioniert.

Warum Jawbone diesen Weg geht, ist klar. Man möchte das Zentrum für eure Fitness-Daten werden und hofft so, dass ihr euch am Ende vielleicht auch den Tracker für 140 Euro auf Amazon bestellt. Denn mal ehrlich: Schritte mit dem Handy zählen ist ok, wenn ihr es durchgehend dabei habt, doch das ist zumindest bei mir nicht der Fall. Wer seine Bewegung also zuverlässig tracken möchte, sollte das mit einem der zahlreichen Tracker tun. Bei mir ist das noch immer der Misfit Shine. Warum? Das habe ich bereits hier aufgeschrieben.

Wie sinnvoll ist so eine separate App von Jawbone also? Da man jetzt zwei Mal eine Anwendung namens „Up“ im App Store hat, ist das aus Nutzersicht erst mal verwirrend. Hier hätte es auch eine getan. Hinzu kommt, dass das Zentrum der Informationen in Zukunft im besten Fall Health selbst sein wird. Jawbone möchte euch hier zwar noch mehr Analyse bieten, doch es gibt hier wie gesagt das Problem mit der beschränkten Möglichkeit beim Sammeln der Daten. Doch entscheidet selbst, die App selbst ist komplett kostenlos.

  • UP/ UP24 Armband nicht erforderlich.
  • Verbinde UP mit Apples Health App, um eine bessere Aktivitätsaufzeichnung und personalisierte Einblicke zu erhalten.
  • Erhalte personalisierte Einblicke, mit denen du deine Ziele ganz einfach festlegen und erreichen kannst.
  • Zeichne dein Essen und Trinken auf und verfolge Nährwertangaben.
  • Zeichne deine sportlichen Aktivitäten auf und werde fitter.
  • Zeichne Trainings auf, von Yoga und Wandern bis zu Tennis und Tanzen.
  • Trage deinen Schlaf ein.
  • Bilde über die App ein Team mit Freunden, um sich gegenseitig zu motivieren und anzufeuern.
  • Heutige Ziele – UP schlägt dir personalisierte Ziele vor. Wenn du diese annimmst, wird dich UP auf dem Weg dorthin unterstützen.
  • Serien und Meilensteine – Erhalte Benachrichtigungen, die dir zu deinen Fortschritten gratulieren.
  • Aktivitätsmeldungen – Erhalte Bewegungsmeldungen, immer dann, wenn du es willst.
  • Teile die Kenntnisse von UP per E-Mail, SMS, Facebook oder Twitter
via tnw

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.