USB-Tethering: FRITZ!Box-Internetzugang über ein Android-Smartphone

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Hinweis, der nicht neu, aber eventuell nicht allen Lesern bekannt ist. Es geht um das USB-Tethering einer FRITZ!Box.

Die FRITZ!Box von AVM kann nicht nur am Festnetz betrieben werden oder Internetverbindungen über einen Mobilfunk-Stick herstellen, sondern im Notfall oder auch einfach auf Wunsch die vorhandene mobile Internetverbindung eines Android-Smartphones mitbenutzen.

Die Option dafür nennt sich „Internetzugang über Smartphone oder Mobilfunk-Stick per USB-Tethering aktiv“. Das Ganze läuft über das altbekannte USB-Tethering und funktioniert bei sehr vielen FRITZ!Box-Modellen.

Zwei Grundbedingungen muss das Android-Smartphone für diese Funktion mitbringen:

  • Auf dem Smartphone ist Android 4.1 oder neuer installiert.
  • Das Smartphone muss die Funktion USB-Tethering unterstützen.

Es ist zudem auf Wunsch möglich, die Internetverbindung über das Mobilfunknetz nur bei einem Ausfall der DSL-Verbindung aufbauen zu lassen. Nachdem die DSL-Verbindung wieder mindestens 30 Minuten lang stabil verfügbar ist, trennt die FRITZ!Box die Mobilfunkverbindung automatisch und wechselt wieder auf DSL.

AVM erläutert in der hauseigenen „Wissensdatenbank“ zu den einzelnen FRITZ!Box-Modellen das Vorgehen in Sachen USB-Tethering über ein Android-Smartphone im Detail. Ich finde, dies ist eine durchaus nützliche Funktion, einen entsprechenden Datentarif natürlich vorausgesetzt.


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).