USB-Tethering: FRITZ!Box-Internetzugang über ein Android-Smartphone

AVM FRITZ!Box

Heute gibt es mal wieder einen kleinen Hinweis, der nicht neu, aber eventuell nicht allen Lesern bekannt ist. Es geht um das USB-Tethering einer FRITZ!Box.

Die FRITZ!Box von AVM kann nicht nur am Festnetz betrieben werden oder Internetverbindungen über einen Mobilfunk-Stick herstellen, sondern im Notfall oder auch einfach auf Wunsch die vorhandene mobile Internetverbindung eines Android-Smartphones mitbenutzen.

Die Option dafür nennt sich „Internetzugang über Smartphone oder Mobilfunk-Stick per USB-Tethering aktiv“. Das Ganze läuft über das altbekannte USB-Tethering und funktioniert bei sehr vielen FRITZ!Box-Modellen.

Zwei Grundbedingungen muss das Android-Smartphone für diese Funktion mitbringen:

  • Auf dem Smartphone ist Android 4.1 oder neuer installiert.
  • Das Smartphone muss die Funktion USB-Tethering unterstützen.

Es ist zudem auf Wunsch möglich, die Internetverbindung über das Mobilfunknetz nur bei einem Ausfall der DSL-Verbindung aufbauen zu lassen. Nachdem die DSL-Verbindung wieder mindestens 30 Minuten lang stabil verfügbar ist, trennt die FRITZ!Box die Mobilfunkverbindung automatisch und wechselt wieder auf DSL.

AVM erläutert in der hauseigenen „Wissensdatenbank“ zu den einzelnen FRITZ!Box-Modellen das Vorgehen in Sachen USB-Tethering über ein Android-Smartphone im Detail. Ich finde, dies ist eine durchaus nützliche Funktion, einen entsprechenden Datentarif natürlich vorausgesetzt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.