Verbrennungsgefahr: Intel warnt vor Nutzung der Basis Peak

Besitzer einer Basis Peak sollten vorerst von einer Nutzung des Fitness-Trackers absehen.

Das teilt das Intel-Unternehmen derzeit auf einer eigenen Unterseite der offiziellen Website mit. In einigen Fällen kann es bei Nutzung des Trackers zur Überhitzung kommen, was Verbrennungen an der Haut verursachen kann. Den Verkauf der Peak hat man bereits vorübergehend eingestellt und appelliert an andere Shops, diese Maßnahme ebenso durchzuführen.

Auch mit den Ladeschalen scheint es bereits zu Problemen gekommen sein, sodass empfohlen wird, dieses bei Nichtbenutzung von der Stromversorgung zu trennen. Wie viele Uhren insgesamt von den Fehlern betroffen sind, kann derzeit schlecht abgeschätzt werden, seitens Basis heißt es:

Zum jetzigen Zeitpunkt betreffen die bekannt gewordenen Fälle ca. 0,2 % der bis jetzt verkauften Uhren.

Sollten sich diese 0,2 Prozent an Nutzern jedoch alle an das Unternehmen gewandt haben, ist jedoch von einer deutlich größeren Dunkelziffer auszugehen und die Warnungen scheinen berechtigt. Aktuell arbeitet man daher an einem Software-Update, welches die Uhr bei Überhitzung automatisch abschaltet, dürfte die Ursache des Problems damit aber auch nicht angehen, sondern lediglich die Folgen ausbügeln.

Wer die Uhr aus diesem (oder einem anderen) Grund zurückgeben möchte, kann sich zwecks Erstattung des vollen Kaufpreises direkt an Basis wenden – ein Kontaktformular ist unter diesem Link online geschaltet.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.