VLC für iOS: Neue Version bringt native Unterstützung für 64-Bit-Geräte

1390255573_VLC_Media_Player

VLC für iOS hat soeben ein Update auf Version 2.2.1 erhalten, welches ab sofort über den Apple App Store geladen werden kann. Der Changelog verspricht unter anderem diverse Fehlerbehebungen.

Nach dem letzten großen Update auf Version 2.2.0 legen die Entwickler von VLC heute mit einem Bugfix-Update nach. Das war meines Erachtens auch nötig, denn die durchaus sinnvolle Cloudanbindung lief bisher alles andere als rund. Auch neu ist die hinzugefügte native Unterstützung für 64-Bit-Geräte wie das iPad Air, iPhone 5S oder das iPad mini mit Retina-Display.

Update

Und schon reichen die Entwickler Version 2.2.2 nach, an Bord ist die Behebung einer schweren Audiodekodierungsregression.

Zu den weiteren Neuerungen gehören:

  • Verbesserte Zuverlässigkeit für Dropbox Streaming
  • Neue Option zur Anpassung des Netzwerk-Caches
  • Verbesserte Kompatibilität mit verschiedenen UPnP Servern (vor allem Twonky 7, Serviio 1.4, XBMC 12)
  • Behebung eines Problems, bei dem immer die gleiche Datei in UPnP Ordner wiedergeben wurde
  • Behebung eines FTP-Streaming-Problems von verbundenen Servern, wenn der Dateiname nicht-ASCII-Buchstaben oder der Pfad Leerzeichen enthält
  • Verbesserte Stabilität unter iOS 6
  • Verbesserte Vorschauqualität
VLC for Mobile
Preis: Kostenlos

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.