Tarife

Vodafone: Änderungen bei RED- und SMART-Tarifen kommen am 6. Oktober

vodafone-logo

Die Telekom hat es mit den Magenta-Tarifen vorgemacht und nun zieht auch Vodafone mit. Neukunden dürfen sich dort in nächster Zeit auf Änderungen gefasst machen, mit SMART und RED hat Vodafone einen Großteil des Tarifangebots überarbeitet.

Dies geht aus einem Informationsschreiben an Vodafone-Partner hervor, welches uns vorliegt. Fiel bei der Telekom beispielsweise die Hotspot-Flat weg(welche bei Vodafone allerdings gar nicht existiert), so hat Vodafone den Einsteigertarif „Vodafone Red XS“ gestrichen.Für Neukunden bieten die neuen Tarife zu gleichen Preisen dann allerdings bessere Konditionen.

Derzeit sind die Tarife noch nach Kleidergrößengegliedert und fangen so bei „Red XS“ an, während Red L vor dem Premium-Tarif die teuerste Lösung darstellt. Zukünftig setzt sich der Tarifname direkt aus dem enthaltenen Datenvolumen zusammen, was auch Sinn ergibt, stellt dieses den einzigen Unterschied zwischen den Tarifen dar.

red tarife

Jeder der Red-Tarife beinhaltet alleanfallenden Kosten für SMS, MMS und Telefonieminuten. Die LTE-Internetgeschwindigkeit ist jeweils mit 100 Mbit/s gedeckelt. Das ist zwar auch ein hoher Wert, da man jedoch bereits mobiles Internet mit 225 Mbit/s anbieten möchte, trotzdem verwunderlich. Für fünf Euro monatlich kann der Tarif genau so auch im EU-Ausland, der Türkei und der Schweiz genutzt werden.

Da ein Pendant zu Red XS entfällt, welches bisher 300 Megaybte Datenvolumen beinhaltete, beginnt die Grundgebühr 10 Euro über der jetzigen. Für 39,99 Euro monatlich sind in „Red 1,5 GB“ – der Name lässt es schon vermuten – 1500 Megabyte Internettraffic mit an Bord. Mit 10 monatlichen Euro mehr schlägt „Red 3 GB“ zu Buche, welcher 3000 MB Internetvolumen beinhaltet.

Der nächste Preissprung fällt mit 20 Euro recht ordentlich aus, dafür gibt es für schlappe 70 Euro im Monat dann auch 8 Gigabyte zum Versurfen. Wer aufmerksam mitgelesen hat, kann sich nun denken, wie viel Datenvolumen „Red 20 GB“ für monatliche 95 Euro bietet. Vodafone-Bestandskunden müssen für jeden Tarif allerdings noch mal einen 5-Euro-Schein oben drauf legen.

vodafone junge leute

Junge Leute, Studenten und Behinderte können wie gewohnt 15 Prozent Rabatt auf die monatliche Grundgebühr erhalten. Zusätzlich sind für Junge Leute im Tarif Red 1,5 GB und Red 3 GB weitere Boni wiePremium-Accounts bei Deezer oder BILD+ inklusive. Das Datenvolumen wird in diesem Fall noch einmal verdoppelt sowie ein Startguthaben in Höhe vom 50 Euro berechnet.

Auch ein Rabatt für Selbstständige ist weiterhin möglich sowie die Möglichkeit, eine Daten-SIM dazu zu bestellen. Im 8 Gigabyte-SIM ist eine solche inklusive, im 20 GB-Tarif sind sogar zwei zusätzliche SIM-Karten für Tablets kostenfrei nutzbar. Ansonsten fallen dafür Kosten in Höhe von 10 Euro pro Monat an, für die es ein paar zusätzliche Megabyte gibt.

weitere red vorteile

JederRed-Kunde hat die Möglichkeit, vierweitere Red-Tarife mit monatlich 20 Euro Rabatt hinzuzubuchen. Als weitere Boni sind Optionen wie 6 Monate kostenlosen Netflix-Zugang (allerdings nicht wie vermutet ohne Anrechnung auf das Datenvolumen) oder 6 Monate kostenlose Roaming-Option möglich.

Smartphones können je nach Typ für monatlich 5 oder 10 Euro hinzugebucht werden. Bei „Super Premium Smartphones“ ist es auch möglich, 10 Euro des Wertes zusätzlich monatlich abzubezahlen. Dies bietet sich an, wenn man zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses nicht genügend Geld auf dem Konto hat. Die Smart-Tarife beginnen nun bei monatlich 12,99 Euro mit 50 Minuten Telefonie, 200 MB Traffic und 200 SMS inklusive. Hier liegt das Maximum bei 500 Megabyte, Telefonie- und SMS-Slat für 35 Euro pro Monat.

Mit Rabatten bei diversen Online-Händlern dürften ganz nette monatliche Preise machbar sein. Sind die neuen Vodafone-Tarife für euch interessant?

Hinterlasse deine Meinung