Vodafone startet LTE-Netz in Münchner U-Bahn

Vodafone startet ab sofort mit einem LTE-Netz in der Münchner U-Bahn. Damit geht das LTE-Netz sechs Monate schneller als geplant in Betrieb.

Seit dem heutigen Freitag, 31. März, sind nahezu alle unterirdischen Bereiche der U-Bahn mit Vodafones LTE-Internet versorgt. München ist somit die erste Großstadt in Deutschland, in der Vodafone-Kunden LTE-Datendienste auf einer Streckenlänge von fast 100 Kilometern in der U-Bahn nutzen können.

Vodafone nennt auch einige Details zum Ausbau. Demnach wurden auf dem Streckennetz der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) insgesamt 108 Sendeeinheiten mit LTE-Technik ausgerüstet. Damit werden aktuell Datenübertragungsgeschwindigkeiten von mehr als 50 Megabit pro Sekunde möglich. Der Ausbau des LTE-Netzes erfolgte im laufenden Betrieb. Viele Arbeiten wurden in der kurzen Betriebspause zwischen zwei und vier Uhr nachts erledigt.

In einer zweiten Ausbaustufe werden im Laufe des Jahres 2018 auch unter der Erde LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 150 Megabit pro Sekunde erreicht werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.