Vsenn: Projekt Ara Konkurrent kommt von Ex-Nokia-Mitarbeitern

Vsenn

Neben dem von Google verwalteten Projekt Ara scheint sich derzeit ein weiteres Projekt rund um modulare Smartphones zu formieren. Einige Ex-Nokia-Mitarbeiter haben sich nun zusammengetan und das StartUp Vsenn gegründet, das schon im März 2015 ein erstes Produkt präsentieren möchte.

Unter der Führung des früheren Nokia X Produktmanagers möchten die Jungs von Vsenn in Zukunft den Smartphone-Markt aufmischen. Ähnlich wie bei Projekt Ara werden sich bei den Smartphones des Unternehmens verschiedene Bauteile nach Belieben austauschen lassen. Konkreter spricht man hier von den Kameras, dem Akku und der CPU inklusive dem RAM. Zudem gibt man ein äußerst interessantes Update-Versprechen: Die eigenen Smartphones sollen ganze 4 Jahre mit den neuesten Versionen von Vanilla Android versorgt werden!

Sollte man desweiteren auch noch auf den Schutz seiner privaten Daten vertrauen, scheint man bei Vsenn genau an der richtigen Adresse zu sein. So werden die Daten auf dem Smartphone verschlüsselt hinterlegt und als Kunde erhält man kostenlosen Zugang zu einem VPN-Netzwerk sowie einer sicheren Cloud. Zu guter Letzt sollen auch noch viele verschiedene Rückseiten angeboten werden, sodass man auch das Design in gewisser Weise anpassen können wird.

Während Kritiker modularer Smartphones vor allem zu große Geräte befürchteten, widerlegt Vsenn diese Aussagen. Ein erstes, 4,7 Zoll großes Smartphone aus dem eigenen Hause soll lediglich 124 x 63 x 8,9 mm messen und ein FullHD-Display besitzen. Mit diesen Dimensionen wäre das Gerät weitaus kompakter als beispielsweise das Motorola Moto X der ersten Generation, das ebenfalls 4,7 Zoll in der Diagonalen misst.

Mal sehen, welche Informationen Vsenn noch bis März 2015 veröffentlichen wird, dann soll nämlich das erste Smartphone angekündigt werden. Was haltet ihr von der Idee des noch jungen StartUps?

Quelle: Vsenn via: ITEspresso

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.