WhatsApp: Beta-Version mit Option für angepinnte Chats

Die Beta-Version von WhatsApp hat wieder einmal ein Update erhalten, welches neue Funktionen mit sich bringt. Ab sofort können beliebte Chats dank der Anpinn-Funktion am oberen Ende der Liste fixiert werden, was das nervige Suchen erspart.

Nutzer der Beta-Version von WhatsApp können Chats mit besonderen Personen, die hin und wieder im Chaos verschwinden, ab sofort am oberen Ende fixieren. Ein langer Druck auf einen Chat öffnet in der oberen Leiste ein Kontext-Menü, in dem die Pinnnadel berührt werden muss. Daraufhin befindet sich der Chat stets oben in der Liste, unabhängig davon, wann der letzte Kontakt stattgefunden hat.

Anpinnen auch bei WhatsApp Web

Verwendet werden kann die Anpinn-Funktion auch schon bei WhatsApp Web, wobei auch hier vermutlich die Beta-Version auf dem verbundenen Smartphone vorausgesetzt wird. Zum Anpinnen ist ein Rechtsklick auf den gewünschten Chat und die darauf folgende Auswahl des Punkts „Chat fixieren“ erforderlich. Angepinnte Chats werden zwischen Desktop und Smartphone synchronisiert, daher sind auf allen Geräten stets dieselben Chats fixiert.

WhatsApp erlaubt in der Beta-Version maximal das Anpinnen von drei verschiedenen Chats – mehr sind bislang nicht möglich. Schon bald wird das Feature sicherlich auch für die normale App ausgerollt werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Chrome: Tab-Hover-Karten abschalten in Software

In eigener Sache: Die Jahrespakete sind da in Internes

Tesla: Ein neues Model S P100D+ wohl zu Schrott gefahren in Mobilität

November-Highlights 2019 bei Amazon Prime Video in Unterhaltung

Telekom: MagentaTV-Stick und Netflix-Tarif in Unterhaltung

Handheld-Patent: Plant Sharp eine Antwort auf die Nintendo Switch? in Marktgeschehen

Telekom sichert sich Rechte an EM 2024 in News

Netflix beobachtet das Passwort-Sharing in Dienste

Huawei Mate X: Globaler Start wird geprüft in Smartphones

Sony WF-1000XM3 im Test in Testberichte