WhatsApp: Facebook will endlich Geld mit dem Messenger verdienen

Facebook testet aktuell eine neue Möglichkeit, wie man mit dem Messenger WhatsApp Geld verdienen kann. Es ist jedoch ein riskanter Schritt.

Die Konkurrenz bei Google und Co wartet sicher nur auf einen Fehler von Facebook. Dort sucht man seit Monaten nach einer Möglichkeit, wie man mit WhatsApp Geld verdienen kann. Immerhin hat man vor knapp drei Jahren eine ganze Menge Geld auf den Tisch gelegt. Wesentlich mehr, als für Instagram, was sich seit dem zu einer lukrativen Einnahmequelle für das soziale Netzwerk entwickelt hat.

Doch Instagram lies sich wesentlich leichter monetarisieren. Im Grunde bot sich der Dienst gerade zu für Werbung an. Diese Chance hat Facebook damals sehr schnell erkannt und direkt umgesetzt. Doch bei WhatsApp ist das etwas schwieriger.

WhatsApp soll weiter ohne Werbung auskommen

Werbung will man hier nicht einbauen. Doch wie kann man dann mit WhatsApp etwas Geld verdienen? Ein Weg ist ein Geschäftsmodell, bei dem Unternehmen mit den Nutzern direkt über WhatsApp Kontakt aufnehmen können. Das wird laut Reuters aktuell in einem kleinen Kreis mit ausgewählten Unternehmen getestet.

Wie das genau aussehen wird ist unklar. Bei Facebook holt man sich aber sehr viel Feedback der Nutzer. Es ist ein riskanter Schritt, denn so eine Option würde von den meisten Nutzern wohl sehr schnell als Spam eingestuft werden. Ich hätte jedenfalls kein Interesse, dass mir ein x-beliebiges Unternehmen einfach schreiben kann.

One potential revenue source is to charge businesses that want to contact customers on WhatsApp. But the company is working carefully to avoid problems with spam messages.

Möglich wäre aber auch, dass Facebook diese Option für eine Art Geschäftskonto anbietet und die Unternehmen die Nutzer nur kontaktieren können, wenn diese vorher mit dem Unternehmen in Kontakt getreten sind. Und für diese „Business-Accounts“ könnte Facebook dann eine Gebühr verlangen. Vielleicht auch für jede Kontaktaufnahme mit Nutzern. Doch wäre sowas am Ende lukrativ?

Ich kann mir hier kein Szenario vorstellen, welches den Nutzer nicht stören und für Facebook mehrere Milliarden einbringen würde. Ein paar Dollar mit Sicherheit, doch Facebook möchte sicher mehr raus holen. Immerhin hat WhatsApp als weltweit am meisten genutzter Messenger über eine Milliarde Nutzer. Wir sind gespannt, wie Facebook hier weiter vorgehen wird. 2017 wird aber sicher etwas passieren.

via TNW

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.