Greenify für Android versetzt Apps im Hintergrund in einen Ruhemodus (Root)

  • AutorCharles Engelken
    Veröffentlicht am 17. Februar 2013 unter Android

greenify

Vor allem auf günstigeren Geräten mit entsprechend schwächerer Hardware merkt man ab einer bestimmten Anzahl gleichzeitig laufender Applikationen, dass das System irgendwann merklich langsamer wird. Hier gibt es einfach Einschränkungen seitens der Hardware, die mit zig dieser gleichzeitig laufenden Apps nicht umgehen kann. Viele der Applikationen, die im Hintergrund unentwegt laufen, müssten dies aber nicht zwingend – sie warten nur darauf, wieder in den Vordergrund geholt zu werden. Nicht mehr, nicht weniger.

In diesen Fällen kann es unter Umständen interessant sein, die App Greenify mal auszuprobieren. Diese App versetzt andere Anwendungen in eine Art Ruhemodus, wenn sie im Hintergrund laufen. Der Vorteil gegenüber anderen Methoden ist hier, dass die jeweiligen Anwendungen allerdings nicht gleich geschlossen werden, wenn sie im Hintergrund laufen, sondern eben nur pausiert werden, was prinzipiell mit dem Verhalten von iOS vergleichbar ist. Holt man die App also wieder in den Vordergrund, wacht sie sozusagen wieder auf und man findet sich dort wieder, wo man zuvor in der App war. Dadurch soll der Akku- und Speicherverbrauch gesenkt und die allgemeine Performance des Gerätes erhöht werden. Zur Analyse, welche der installierten Apps evtl. den negativsten Effekt auf die Performance haben, bietet Greenify des Weiteren eine eigene Funktion an.

Um die Applikation überhaupt nutzen zu können, muss das jeweilige Gerät übrigens gerootet sein. Darüber hinaus empfehlen die Entwickler, dass man als Root-App SuperSU statt SuperUser nutzt. Ebenso wird empfohlen, dass Apps, die im Hintergrund wichtige Aufgaben ausführen, nicht “greenified” werden sollten. Hierunter fallen z.B. Messenger-Apps, die im Hintergrund neue Nachrichten empfangen, Launcher und Wecker-Apps, die im Ruhezustand keine Weckfunktion mehr hätten. Generell sollten Apps aus dem Greenify-Automatismus ausgeschlossen werden, die Push-Benachrichtigungen empfangen, da diese dann durch den Mechanismus der Applikation deaktiviert werden.

Sicherlich wird man sich hier die Frage stellen, ob einem “echtes” Multitasking wichtiger ist, als ein geringerer Akkuverbrauch – vor allem, weil Multitasking oft als einer der Pro-Gründe für Android genannt wird. Gerade aber auf den kleineren Geräten finde ich diese Idee hinsichtlich der Performance gut und wenn man es durch die App sogar schafft, die Akkulaufzeit merklich zu verbessern, um mit dem Smartphone über den Tag zu kommen, würde ich persönlich Greenify wohl ebenfalls nutzen.

Aufgrund dessen, dass ich mein Nexus 4 nicht gerootet habe, kann ich die App nicht selbst ausprobieren. Deswegen die Frage an die Leser: Wie gut funktioniert die App bei euch? Merkt man einen Unterschied im Vergleich zum standardmäßigen Multitasking-Verhalten von Android?

Danke Dennis!

Autor

Weitersagen und Speichern
WhatsApp
Du bist hier: / / ...