Acer

Neue Konzernstruktur: Acer teilt sich in zwei Geschäftsbereiche auf

Acer_Logo

Nachdem in den letzten Tagen mehrfach Gerüchte darüber aufkamen, dass sich Acer aufspalten könnte, bestätigte das taiwanische Branchenmagazin DigiTimes nun die Spekulationen. Unter der Aufsicht einer selbst gegründeten Investment-Holding wird Acer zukünftig unterteilt in zwei Geschäftsbereiche operieren.

Lange Zeit war Acer mit den eigenen Desktop-PCs und Notebooks erfolgreich auf dem Markt vertreten, im Gegensatz zur Konkurrenz verschlief das Unternehmen allerdings den Smartphone-Trend und hat es nun schwer, bei der Übermacht von Apple, Samsung und LG Fuß zu fassen. Das spiegelte sich auch in den Quartalszahlen wieder, welche die letzten Male nicht gerade gut ausfielen.

Besserung erhofft sich Acer nun durch eine neue Konzernstruktur, die die Aufteilung in zwei Geschäftsbereiche vorsieht. Während im Bereich IT Products das Core-Business mit Notebooks, Desktop-PCs und Tablets angesiedelt ist, soll unter dem Dach des zweiten Bereichs an jüngeren Technologien gearbeitet werden. Zu diesen zählen unter anderem Build Your Own Cloud, Smartphones und Wearables.

Zwar bezweifle ich, dass Acer lediglich mit Hilfe der neuen Konzernstruktur wieder zu einer der großen Marken im Elektronik-Bereich werden wird, dennoch dürfte die neue Organisation dabei helfen, zukünftig schneller auf neue Technologien zu reagieren. Einen weiteren Trend sollten die Taiwanesen nämlich lieber nicht verschlafen.

Quelle: DigiTimes

Produktempfehlung

Hinterlasse deine Meinung

Hoch