Wechsel zu 1&1 DSL: Meine Erfahrung – Teil 2

1und1 Header
1&1

Mein Wechsel zu 1&1 DSL ist vollbracht und ich glaube, ich schulde euch noch ein Fazit, beziehungsweise den Ausgang nach den Problemen.

Vor knapp einem Monat berichtete ich hier über meine Probleme mit dem Wechsel zu 1&1 DSL. Ich wollte euch einfach nur einen persönlichen Bericht liefern und mitteilen, wie der Ablauf in den ersten Tagen war.

Ein paar Tage nach dem Bericht konnte das Problem behoben werden und aufgrund zahlreicher Neugeräte habe ich es dann ein bisschen aus den Augen verloren. Ich bin mittlerweile aber zufrieden mit DSL 100 unterwegs.

Am Wochenende hat mir aber schon das zweite Mal jemand geschrieben und gefragt, wie es denn nun ausgegangen sei. Daher will ich mal kurz ein Fazit zum Wechsel liefern. Bedenkt immer: Es ist und bleibt eine Einzelerfahrung.

Wechsel zu 1&1 DSL: Techniker Nummer 2

Nach gut einer Woche wurde ich von der Social-Media-Abteilung von 1&1 direkt kontaktiert, dort war man auf den Bericht aufmerksam geworden. Vielleicht, weil er bei Google kurze Zeit ganz oben rankte und durch die Decke ging.

Ich will aber so fair sein, dass ich von da an etwas anders behandelt wurde. Ich wurde von einem Mitarbeiter direkt angerufen, er kontaktierte mich via Mail und ich bekam innerhalb weniger Stunden (oder gar Minuten) eine Antwort.

Man versuchte das Problem mit einem zweiten Techniker-Termin zu lösen, doch da war ich gerade in London. Meine Freundin war aber daheim, daher trafen wir die Entscheidung das direkt zu lösen und nicht zu warten. Sie verschob eine Uni-Vorlesung, aber der Techniker dachte sich wohl: Nö, heute nicht.

Sie war von 8 bis 13 Uhr daheim, die Klingel funktionierte (es kamen mehrere Paketdienste), doch es lag schon um kurz nach 8 ein Zettel im Briefkasten: Person war nicht anzutreffen. Eine Klingel war nicht zu hören.

Und eine Handynummer war hinterlegt, um sie im Notfall zu erreichen.

Ganz abgesehen von den Zeiten, die man wählen kann (nehmen Sie sich bitte einen halben Tag frei, wir bekommen es auch im Jahr 2018 noch nicht hin einen Zeitraum von 2 Stunden zu vereinbaren), war der Bogen ab da überspannt.

Wechsel zu 1&1 DSL: Techniker Nummer 3

An diesem Tag und mit der Tatsache, dass ich auch in London war, war es nicht mehr möglich das zu klären. Nach hin und her und etwas mehr Druck gab es dann ein Expressticket (oder Sonderticket, ich weiß nicht mehr wie das genau hieß), welches von 1&1 bei der Telekom gebucht wurde.

Ich vermute, dass es etwas mehr kostet.

Keine Ahnung, auf jeden Fall gab es da die Garantie, dass jemand bis 20 Uhr vorbeikommt und das regelt. Es kam auch jemand, und zwar von der Telekom selbst. Zwar erst gegen 21 Uhr, aber er kam. Und er war super kompetent und nahm sich unglaublich viel Zeit. Obwohl es schon so spät war.

Ich kann euch nicht genau sagen, was nun das Problem war (weil ich es nicht exakt weiß), aber es lag beim Verteiler. Der Techniker meinte, dass der erste Techniker das hätte sehen müssen. Und zwar direkt beim Messen.

Er konnte es aber leider nicht am Abend lösen, da es in meinem Haus (mit drei Parteien) ein Problem gab: Der Verteiler von der Straße ging zwar in den Keller, wurde dann aber weiter in die erste Wohnung gelegt und von dort gesplittet.

Dafür konnte die Telekom nichts.

Hätte der erste Techniker merken können, nun hat es mir der dritte Techniker gesagt (Nummer 2 tauchte ja nicht auf). Problem am Abend war, dass ich den Vermieter kontaktieren musste. Es war spät, die Person in der ersten Wohnung unten nicht begeistert, das Problem nicht zu lösen.

Wechsel zu 1&1 DSL: Das Finale

Ich telefonierte am nächsten Tag mit dem Vermieter, um mit ihm zu klären, wie es nun weiter geht und er meinte, dass er einen Elektriker schickt. Der kam kurz darauf vorbei, schaute sich das Kabelgewirr an, führte ein paar Tests durch und schaltete meine Leitung richtig. Zack, 100/40 MBit/s (Down/Up).

Seit dem läuft die Leitung und das sehr stabil. Worauf ich nicht weiter eingehe, weil ich das hier nicht vertiefen will: Sie läuft wesentlich stabiler, als meine Leitung bei Unitymedia. Dort hatte ich die versprochenen Zahlen zwar auch zu bestimmten Zeiten, aber oft nicht konstant und mit vielen Einbrüchen.

Davon abgesehen sind die Preise mit Hinblick auf den Upload immer noch ein Witz. Selbst beim teuersten Paket mit 400 MBit/s Down gibt es „nur“ 20 MBit/s im Upload. Und der Upload ist für mich ein relevantes Kriterium.

Nun bin ich zufrieden und am Ende hätte es so einfach sein können: Der erste Techniker hätte den Test richtig durchführen müssen und nicht mit einem „gut, klappt alles“ nach 3 Minuten abhauen dürfen. Dann hätte das alles deutlich schneller gehen können. Leider benötigte es erst Techniker Nummer 3, der erste von der Telekom selbst, der das Problem erkannte.

Für das Problem selbst konnte die Telekom nichts und der Service von 1&1 war in Ordnung in dieser Zeit. Was man aber gerne optimieren darf: Den Service der Techniker. Vielleicht mehr Personal einstellen, damit für die Termine mehr Zeit eingeplant werden kann. Ich denke, da liegt das Problem am Ende.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.