3D-Hologramm bewacht Behindertenparkplatz

Mal ein kleiner Beitrag aus den Untiefen meiner Leseliste. Irgendwann im letzten Jahr hatte ich mal ein Video in meinem Pocket abgelegt, über das ich dieser Tage wieder gestolpert bin. Da ich es nach wie vor für eine gelungene Idee halte, greife ich es hier mal auf. Optimal für einen Wochenendtag. 😉

In dem Video wird eine Kampagne aus Russland gezeigt, die sich an Leute richtet, welche ohne Berechtigung auf einem Behindertenparkplatz parken. Angeblich sollen das mehr als 30 Prozent der russischen Autofahrer regelmäßig machen. Geldstrafen scheinen kein brauchbares Mittel zur Abschreckung zu sein, von daher versucht es die russische Organisation D/SLIFE mit 3D-Hologrammen.

Auf den Behindertenparkplätzen von größeren Einkaufszentren in Moskau hat D/SLIFE seine Hologramm-Technik installiert. Diese erkennt über Kameras, wenn ein Auto ohne entsprechendes Zeichen hinter der Winschatzscheibe auf einem Behindertenparkplatz parken möchte. Sollte dies der Fall sein wird eine Projektion gestartet, die auch noch per Sound unterstützt wird, wie ihr in nachfolgendem Video sehen könnt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.