AAVA Mobile Referenzgerät mit Moorestown-CPU läuft mit Moblin oder Android

Hardware

AAVA Mobile hat auf dem MWC 2010 ein Referenzgerät gezeigt, welches von einem Moorestown-Prozessor angetrieben wird und wahlweise mit Moblin 2.1 oder Android läuft. Das Gerät ist ein Produktionsbeispiel und in der Ausstattung variabel, es soll ein Modell für OEM-Hersteller dienen.

Moblin ist ein Open-Source-Projekt, das sich die Entwicklung einer speziell auf Mobile Internet Devices (MIDs) und andere Geräteklassen wie Netbooks und Nettops angepasste Linuxdistribution zum Ziel gesetzt hat. Das Moblin-Projekt wird von Intel gesponsert.

Die Funktionen des Gerätes erfüllen den aktuell üblichen technischen Stand ohne Probleme, so sind neben Dual-Mikrofonen, HD-Video Unterstützung, 3D-Grafik & Sound, auch eine 2 Megapixel Frontkamera für Videotelefonie, sowie eine 5 Megapixel (optional 8 Megapixel) Kamera mit LED-Blitz vorhanden.

Technische Details:

  • Intel Atom “Moorestown” Prozessor
  • 864×480 3.8″ TFT kapazitiver Touchscreen
  • GSM/EDGE Quadband, WCDMA Tripleband (Band I, II and V)
  • 2 Mbps Upload und 7.2 Mbps Download
  • W-Lan, Bluetooth, GPS, USB
  • Umgebungslicht-Sensor, Lage-Sensor, 3D-Kompass, Beschleunigungssensor
  • haptisches Feedback, microSD-Slot
  • 2 Megapixel Frontkamera für Videotelefonie
  • 5 Megapixel (optional 8 Megapixel) Kamera mit LED-Blitz
  • FM Radio
  • MicStereo” (Dual-Mikrofone)
  • Stereo-Lautsprecher

Klingt alles sehr vielversprechend, kann man nur abwarten, ob sich OEM-Hersteller finden und das Gerät vermarkten wollen. Leider gibt es keine optionale Hardwaretastatur und auch das europäische 3G-Netz müsste noch unterstützt werden.

via


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.