AAVA Mobile Referenzgerät mit Moorestown-CPU läuft mit Moblin oder Android

AAVA Mobile hat auf dem MWC 2010 ein Referenzgerät gezeigt, welches von einem Moorestown-Prozessor angetrieben wird und wahlweise mit Moblin 2.1 oder Android läuft. Das Gerät ist ein Produktionsbeispiel und in der Ausstattung variabel, es soll ein Modell für OEM-Hersteller dienen.

Moblin ist ein Open-Source-Projekt, das sich die Entwicklung einer speziell auf Mobile Internet Devices (MIDs) und andere Geräteklassen wie Netbooks und Nettops angepasste Linuxdistribution zum Ziel gesetzt hat. Das Moblin-Projekt wird von Intel gesponsert.

Die Funktionen des Gerätes erfüllen den aktuell üblichen technischen Stand ohne Probleme, so sind neben Dual-Mikrofonen, HD-Video Unterstützung, 3D-Grafik & Sound, auch eine 2 Megapixel Frontkamera für Videotelefonie, sowie eine 5 Megapixel (optional 8 Megapixel) Kamera mit LED-Blitz vorhanden.

Technische Details:

  • Intel Atom „Moorestown“ Prozessor
  • 864×480 3.8″ TFT kapazitiver Touchscreen
  • GSM/EDGE Quadband, WCDMA Tripleband (Band I, II and V)
  • 2 Mbps Upload und 7.2 Mbps Download
  • W-Lan, Bluetooth, GPS, USB
  • Umgebungslicht-Sensor, Lage-Sensor, 3D-Kompass, Beschleunigungssensor
  • haptisches Feedback, microSD-Slot
  • 2 Megapixel Frontkamera für Videotelefonie
  • 5 Megapixel (optional 8 Megapixel) Kamera mit LED-Blitz
  • FM Radio
  • MicStereo“ (Dual-Mikrofone)
  • Stereo-Lautsprecher

Klingt alles sehr vielversprechend, kann man nur abwarten, ob sich OEM-Hersteller finden und das Gerät vermarkten wollen. Leider gibt es keine optionale Hardwaretastatur und auch das europäische 3G-Netz müsste noch unterstützt werden.

via

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.