Acer Swift 3 und 5: Neuauflagen in New York vorgestellt

Acer Swift 5 2018

Acer hat am gestrigen Abend auf der eigenen Pressekonferenz in New York neue Modelle der eigenen Swift 3- und Swift 5-Notebooks vorgestellt. Während das Acer Swift 3 (2018) ab sofort erhältlich ist, wird das Swift 5 noch einige Zeit auf sich warten lassen.

Auch dieses Jahr legt der taiwanische Hersteller Acer selbstverständlich seine Notebook-Reihen Swift 3 und Swift 5 neu auf – gezeigt wurden die neuen Modelle am gestrigen Tag in New York. Für das Swift 3 gibt es vor allem kleinere Upgrades unter der Haube, das Swift 5 erscheint dafür in einer komplett neuen 15,6-Zoll-Version, besitzt deshalb allerdings noch nicht einmal einen Releasetermin.

Acer Swift 3 (2018)

Acer Swift 3 2018

Das Acer Swift 3 wird es dieses Jahr sowohl in einer 14- als auch in einer 15,6-Zoll-Variante zu kaufen geben. Regulär ist ein mattes FullHD-Display mit 6,3 mm schmalen Rändern verbaut, jedoch wird zumindest das größere Modell auch in einer UHD-Version erscheinen. Angetrieben werden die Notebooks von aktuellen Intel Core i-Prozessoren und bis zu 12 bzw. 32 GB (15,6 Zoll) Arbeitsspeicher, zudem ist noch eine GeForce GTX MX150 GPU verbaut.

Als Massenspeicher dient beim Acer Swift 3 (2018) entweder eine PCIe-SSD mit bis zu 512 GB Kapazität oder eine bis zu 2 TB große Festplatte, die vor allem in den günstigeren Versionen verbaut sein dürfte. Hinzu kommen dann noch Komfortfeatures wie eine Hintergrundbeleuchtung für die Tastatur, ein Fingerabdrucksensor und eine lange Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden. An Anschlüssen sind zu guter Letzt noch USB-C und HDMI vorhanden.

Die 14-Zoll-Version des Acer Swift 3 (2018) soll bereits ab sofort zu Preisen ab 599 Euro im deutschen Handel erhältlich sein. Die 15,6-Zoll-Modelle folgen Ende Mai und kosten mindestens 799 Euro.

Acer Swift 5 (2018)

Acer Swift 5 2018 2

Mehr Neuerungen gibt es dahingegen beim Acer Swift 5 (2018), das diesmal mit einem 15,6 Zoll großen Touch-Display mit einer FullHD-Auflösung ausgestattet ist und die bisherige Swift 5-Reihe erweitert. Durch seine mit 5,87 mm sehr dünnen Ränder erreicht es eine Display-to-Body-Ratio von 87,6 Prozent und fällt damit noch recht kompakt aus. Leicht ist es zudem auch, denn aufgrund des Gehäuses aus einer Magnesium-Legierung bringt es weniger als 1 Kilogramm auf die Waage.

Doch das Acer Swift (2018) ist nicht nur ziemlich schick, sondern kann auch gute innere Werte vorweisen. Acer spricht auch hier von aktuellen Intel Core i-Prozessoren, bis zu 16 GB RAM und maximal 1 TB SSD-Speicher. Mit 1x USB 3.1 Typ C, 2x USB 3.1 Typ A, HDMI und einem SD-Kartenleser sind zudem ausreichend Anschlüsse vorhanden. Außerdem gibt es auch hier eine hintergrundbeleuchtete Tastatur, einen Fingerabdrucksensor zum Entsperren per Windows Hello und auch schnelles Gigabit-WLAN ist mit an Bord. Etwas enttäuschend schaut auf dem Datenblatt lediglich die Akkulaufzeit aus, welche Acer mit bis zu 8 Stunden angibt.

Wann das Acer Swift (2018) genau in den Handel kommen wird und wie viel es dann kosten soll, wurde gestern nicht verkündet. Die Angabe, es werde im Laufe des Jahres erscheinen, lässt viel Interpretationsspielraum und dürfte auf einen Release in der zweiten Jahreshälfte hinweisen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.