Alle guten Dinge sind drei – AMD kündigt Tabletprozessor an

Bisher gibt es nicht viele Hersteller, die passende Hardware für Tablets liefern. Apple „baut“ den A4 Chip selber, das WeTab nutzt eine noch nicht angepassten Netbook Intel Atom und der Rest baut eigentlich komplett auf ARM auf. Dies wird sich spätestens dann ändern, wenn Intel seine Atom-Chips angepasst hat. Doch dann steht auch schon der nächste Konkurrent im Raum.

AMD, bisher in diesem Sektor noch nicht vertreten, hat kürzlich bekannt gegeben, dass man zukünftig auch hier mitmischen will. Das wird nicht heute oder morgen, eventuell aber vielleicht im nächsten Jahr sein. Der Markt ist noch recht klein und wächst so rasant, dass es auch in 2 Jahren noch lukrativ ist, einzusteigen. Außerdem plant man etwas ganz großes, wie AMD-Chef Dirk Meyer verkündete.

Meyer spricht von einem Prozessor mit atemberaubender Grafik und einer revolutionären Video-Technik. Was man davon und schließlich auch vom Stromverbrauch halten soll, werden wir dann sehen. Klar ist jedoch, dass man nicht immer nur auf Grafik und Schnelligkeit hinaus muss. Apple hat bisher gut gezeigt, dass man auch ohne Quad-Core gute Betriebssysteme dem Kunden anbieten kann. Außerdem sollte man auch daran denken, dass ein Tablet nur halb so sinnvoll ist, wenn der Akku schnell schlapp macht.

In einem 10 Zoll Gerät mag ja wohl noch genug Platz sein, wie wir von den Bildern des iPads kennen, doch bei 7 Zoll sieht das schon anders aus. Da kann man nur eine kleinere Batterie reinbauen. Hoffentlich bedenkt man dies auch. Bisher habe ich nicht den Eindruck, man versucht sich an einer ausgewogenen Basis. Überall geht es um schneller, größer, mehr Kerne. Vielleicht kann AMD hier ein wenig eingreifen. Wünschenswert wäre es. Ich glaube es gibt nichts schlimmeres, als immer einen externen Batterieblock mit zuschleppen, nur damit ich mein Tabelt auch betreiben kann. Oder seht dir das anders? So nen Akku im Rucksack hat doch auch was, oder nicht? :)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.