Amazon Alexa: Neue Stimmen, aber weiter ohne Werbung

Amazon Echo Alexa Header

Amazon hat einen Teaser für den kommenden Super Bowl veröffentlicht, in dem man die Option für weitere Stimmen bei Alexa andeutet.

Am 4. Februar ist es wieder soweit, dann steht der Super Bowl in den USA an. Es ist mittlerweile ein Ereignis, welches weltweit Beachtung bekommt und bei dem ein Werbeclip Unsummen an Geld kostet. Die Werbeplätze sind daher nicht nur sehr beliebt und teuer, die Unternehmen produzieren auch eigene Clips dafür.

Diese Clips sind dann entweder sehr aufwändig, sehr lustig, oder kündigen sogar etwas Neues an. Amazon könnte eine Ankündigung für den Super Bowl geplant haben, denn im Teaser zum Event geht es um Alexa. Genau genommen verliert Alexa in den 30 Sekunden des Clips ihre Stimme, doch seht selbst:

Der Chef von Amazon, Jeff Bezos, spielt auch mit und will im Clip wissen, wie das überhaupt möglich sei. Das mit der Erkältung ist natürlich nur ein Witz, aber eine Mitarbeiterin teilt ihm daraufhin mit, dass die Alternativen fertig sind. Könnte also bedeuten, dass Alexa nach dem 4. Februar neue Stimmen bekommt.

Das ist natürlich nur eine Vermutung und kein Gerücht, Amazon könnte sich auch nur einen Spaß erlaubt und eine prominente Person für die Werbung engagiert haben, der dann kurz einspringt und Alexa ersetzt. Vielleicht ist es ein normaler Werbeclip, erfahren werden wir das aber erst am kommenden Sonntag.

Update: Der vollständige Clip ist da, es sind doch nur ein paar Promis.

Amazon Alexa: Werbung nicht erwünscht

Werbung möchte Amazon übrigens weiterhin nicht zulassen, Sony hat es laut The Information (Bezahlschranke) immer wieder versucht und eine Absage bekommen. Genau genommen wollte Sony während des Jeopardy-Skills Werbung schalten, aber Amazon befürchtet, dass das die Nutzer nur verschrecken würde.

Aktuell kann man nur auf zwei Wegen mit Skills zusätzlich etwas verdienen: Mit einem Abo, welches dann zum Beispiel mehr Funktionen für den Skill bietet, oder eben mit einem Dienst, über den man etwas (Beispiel: Pizzadienst) verkaufen kann. Werbung über Alexa dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.