Amazon Alexa: 2018 könnte es mehr Werbung geben

Amazon Echo Alexa Header

Werbung bei Amazon Alexa dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein und ein aktueller Bericht behauptet, dass es dieses Jahr richtig los geht.

Amazon scheint für 2018 konkrete Pläne für Werbung beim digitalen Assistenten Alexa zu haben. Ein Bericht von CNBC behauptet, dass Amazon mit einigen großen Unternehmen im Gespräch ist. Amazon möchte wohl schauen, was diese zahlen würden, wenn sie eine höhere Position bei der Suche nach einem Produkt auf Amazon bekommen würden. Eine gute Position ist hier noch wichtiger, als im Web, denn Nutzer wählen wohl in der Regel die erste Position beim Kauf über Alexa.

Amazon scheint mehrere Werbemodelle zu testen. Ein anderes ist zum Beispiel ein Vorschlag für ein weiteres Produkt der gleichen Marke. Kauft man also ein normales Reinigungsmittel von Firma XY, dann wird einem noch ein Desinfektionsmittel der Marke empfohlen. Werbung bei Alexa Skills wäre auch möglich. Werbung kommt, das scheint unausweichlich, Amazon hat die Meldung von CNBC aber dementiert.

Amazon: Angriff bei der digitalen Werbung

CNBC hat auch bei Amazon und Colgate nachgefragt, warum bei der Antwort auf die Frage nach Zahnpasta der Satz „Okay, ich kann nach einer bestimmten Marke, zum Beispiel Colgate“ kommt. Beide Unternehmen haben keine Antwort gegeben. Es ist also unklar, ob Amazon einfach nur ein populäres Beispiel für Zahnpaste gewählt hat, oder sich für diese Positionierung der Marke hat bezahlen lassen.

Der Markt für digitale Assistenten wird weiter wachsen und Amazon möchte diesen dominieren, langfristig ist Werbung ein gutes Modell, um mit den Gadgets nach dem Kauf mehr Geld zu verdienen. An der Hardware selbst verdient Amazon sicher nicht so viel. Ich bin gespannt wie sich dieser Markt entwickelt, Google wird sicher auch irgendwann erste Werbeschritte beim Google Assistant wagen.

Letzte Woche hat CNBC übrigens auch berichtet, dass Amazon in diesem Jahr mehr in Werbung investieren und Google und Facebook angreifen möchte. Der Markt für digitale Werbung boomt und wächst von Jahr zu Jahr, Amazon sieht hier wohl eine Chance und möchte auch ein Stück vom Kuchen abhaben.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.