Amazon Fire TV: Google sperrt YouTube ab 2018

Amazon Fire Tv 4k Hdr
Amazon Fire TV 4K

Der Streit zwischen Amazon und Google geht in die nächste Runde, ab dem 1. Januar 2018 wird Google die YouTube-App auf dem Fire TV blockieren.

Vor ein paar Tagen gab es die Meldung, dass YouTube wieder auf dem Amazon Echo Show läuft, doch die Lösung war keineswegs offiziell. Google ist nun von Amazon genervt, das Unternehmen verkauft keine Google-Geräte wie den Chromecast und Home-Lautsprecher, hat Nest-Produkte aus dem Sortiment entfernt und will Prime Video nicht mit Google Cast kompatibel machen. Google zieht daher den YouTube-Joker und wird die App auf dem Echo Show und Fire TV blockieren.

Ich dachte nach dem letzten Update für die Amazon Music-App in den USA, dass man die Streitigkeiten anscheinend beendet hat, aber das Gegenteil ist der Fall. In einer Stellungnahme gegenüber The Verge hat Google verlauten lassen, dass man YouTube ab dem 1. Januar blockieren wird und gibt Amazon die Schuld:

Wir haben versucht, eine Einigung mit Amazon zu erzielen, um den Verbrauchern den Zugang zu den Produkten und Dienstleistungen des jeweils anderen zu ermöglichen. Aber Amazon führt keine Google-Produkte wie Chromecast und Google Home, stellt Prime Video nicht für Nutzer von Google Cast zur Verfügung und hat letzten Monat aufgehört, einige der neuesten Produkte von Nest zu verkaufen. Angesichts dieser mangelnden Gegenseitigkeit unterstützen wir YouTube nicht mehr bei Echo Show und FireTV. Wir hoffen, dass wir eine Einigung erzielen können, um diese Probleme bald zu lösen.

Und Amazon? Die geben natürlich Google die Schuld an der Situation:

Google setzt einen enttäuschenden Präzedenzfall, indem es selektiv den Kundenzugang zu einer offenen Website blockiert. Wir hoffen, dies mit Google so schnell wie möglich zu lösen.

Es dürfte ein ähnlicher Streit wie mit Apple sein, nur hier hat man sich geeinigt und bringt eine Prime Video-App für den Apple TV. Nur die Kritik wird auch hier lauter, man bekommt den Eindruck, dass Amazon das Weihnachtsgeschäft abwarten will.

Amazon Fire Tv 4k Hdr
Amazon Fire TV: Webbrowser nutzen6. Dezember 2017

Der Verlierer ist der Nutzer

Wer ist am Ende der Buhmann? Richtig, der Nutzer. Ich werde aber das Gefühl nicht los, dass Amazon seine Position etwas mehr als die anderen ausnutzt und der Streit vor knapp zwei Jahren los ging, als Amazon Streaming-Geräte ohne Amazon-App im eigenen Online Store entfernte. Vielleicht täusche ich mich, aber ich als Nutzer bin mit der Prime-Strategie mittlerweile nicht mehr so zufrieden wie zu Beginn und als Konsequenz habe ich vor ein paar Wochen mein Abo beendet.

Mal schauen, ob dieser Schritt von Google nun genug Druck macht, für mich als Nutzer wäre ein Streaming-Gadget ohne YouTube jedenfalls raus. Würde ich mir nicht kaufen. Ganz davon abgesehen, dass der aktuelle Fire TV mit 4K auch nicht gerade gut in den Bewertungen von Amazon selbst weg kommt. Es wirkt daher so, als ob Amazon Angst vor Konkurrenz hat und den Nutzer beeinflussen will.

Wie sieht das bei euch aus? Wäre das Ende von YouTube bei Fire TV-Geräten ein Grund diese nicht mehr zu nutzen oder zu kaufen, oder ist euch das egal?

Übersetzungen DeepL

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.