Amazon nimmt Verteilzentrum in Berlin in Betrieb

Der Online-Händler Amazon rüstet in Berlin weiter auf und ist ab sofort mit einem eigenen Verteilzentrum am Start. Von diesem möchte man den Nordwesten sowie die Mitte der Stadt abdecken und in Kooperation mit fünf Transportpartnern die eigenen Pakete ausliefern.

Nachdem Amazon im Herbst letztes Jahres in München einen eigenen Paketdienst erprobte, kommt dieser nun auch nach Berlin. In Berlin-Tegel betriebt der Online-Händler ab sofort eine 7.000 m² große Logistikanlage, deren Kapazität nach und nach auf 15.000 m² ausgebaut werden soll. Von dort werden die Amazon-Bestellungen nun zusammen mit fünf Dienstleistern ausgeliefert – ohne auf DHL oder Hermes zurückzugreifen.

Da Amazons eigene Mitarbeiter im Logistikzentrum die Sortierung übernehmen und die ungefähr 40 Auslieferer somit entlastet werden, lassen sich pro Fahrzeug rund 8 Minuten einsparen. Des Weiteren stellt Amazon die Routenplanung und Hardware bereit, zudem schreibt das Unternehmen vor, welche Fahrzeugtypen für die Auslieferung verwendet werden müssen. So sollen ab Juli ca. 15 Elektro-Vans zum Einsatz kommen, welche dann direkt am Lager über einen Starkstromanschluss nachgeladen werden können.

Zwar konzentriert sich Amazon in Berlin zur Zeit nur auf einen Postleitzahlenbereich, ein langfristiges Wachstum dürfte allerdings im Interesse des Online-Händlers liegen. Mit den eigenen Lieferstrukturen gewährleistet man einerseits die schnelle und pünktliche Auslieferung, außerdem könnte auch der Kostenaspekt bei der Entscheidung zum Tragen gekommen sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung