Amazon, Nokia und Microsoft waren und sind angeblich am Kauf von Research In Motion interessiert

Heute Morgen machten zwei Meldungen die Runde, bei denen es um Kaufinteressenten von Research In Motion ging. Als erstes sprach Reuters davon, dass Amazon diesen Sommer nötige Vorkehrungen getroffen habe für RIM ein entsprechendes Angebot abzugeben, dies jedoch am Ende dann aber nicht getan hat. Doch RIM möchte in diesem kritischen Augenblick auch nicht verkaufen und überlegt sich derzeit sogar sein OS QNX an andere Hersteller zu lizenzieren und somit eine Alternative zu Windows Phone und Android auf den Markt zu haben. Große Hersteller wie Samsung oder HTC haben jedoch laut Reuters bisher kein Interesse gezeigt und mit Amazon ist man wohl noch im Gespräch.

Die nächste Meldung kam vom Wall Street Journal, denn angeblich haben sich Microsoft und Nokia zusammen getan und in den letzten Monaten ebenfalls mit dem Gedanken gespielt gemeinsam Research In Motion aufzukaufen. Der aktuelle Status über diese Investition ist unklar, unterstreicht jedoch in welcher kritischen Lage sich das Unternehmen RIM befindet. Mit dem Blackberry OS 10 rechnet man nicht vor der zweiten Jahreshälfte 2012 und bis dahin wird es eine schwierige Zeit, man rechnet mit einem Rückgang von drei bis view Millionen verkauften Geräten im Vergleich zum letzten Jahr. Besonders kritisch wird es für die Blackberry-Smartphones vor allem in den USA, denn hier hat die Marke bisher großes Ansehen genossen.

Nach dem Jahrestief bei den Quartalszahlen werden die Investoren und Analysten also anscheinend so langsam ungeduldig und RIM steht vor einer ähnlichen Situation wie Nokia vor einem Jahr. Man hätte mit dem Blackberry OS 10 eine entsprechende Lösung parat, die Entwicklung dauert jedoch noch zu lange. Es könnte also darauf hinaus laufen, dass das Management bei RIM eine Lösung finden muss, um entweder noch ein Jahr zu überbrücken, oder dann am Ende einen Deal mit einem anderen Unternehmen eingehen muss – die letzte Instanz wird der Verkauf von Research In Motion sein. Was mich an dem Gerücht des Wall Street Journal ehrlich gesagt auch etwas wundert: Warum sind Nokia und Microsoft gemeinsam an RIM interessiert?

via The Verge Quelle Reuters & WSJ

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.