Amazon Prime Instant Video: Die Fakten zusammengefasst

amazon-prime-instant-video

Amazon Prime Instant Video wird ab dem 26. Februar offiziell in Deutschland starten und nach der offiziellen Ankündigung sind diverse Fragen aufgetaucht, welche ich in diesem Beitrag sammeln und beantworten möchte. Es lohnt sich genauer hinzuschauen, denn das Angebot ist zwar interessant, aber sicher nicht für jeden Kunden.

UpdateAmazon Prime Instant Video in Deutschland gestartet

  • Der Preis für Amazon Prime steigt für Standard-Nutzer von 29 Euro auf 49 Euro pro Jahr und für Studenten von 15 Euro auf 24 Euro pro Jahr. Neu hinzu kommt im Gegenzug der Zugriff auf Amazon Prime Instant Video.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen gibt es Ermäßigungen für einen begrenzten Zeitraum. Ein Jahr Amazon Prime mit Instant Video erhalten Prime-Neukunden, die bis zum 26.02. das Angebot buchen für 29 Euro und zahlen anschließend auch 49 Euro für jedes weitere Jahr. Das gleiche gilt für den Studenten-Tarif mit o.g. Preisen. Ab 27.02. gilt dieses Angebot nicht mehr.
  • Wer bereits Prime-Kunde für 29 Euro pro Jahr ist, der kann Prime Instant Video zunächst ohne Zusatzkosten nutzen, der erhöhte Grundpreis fällt dann bei der nächsten Prime-Verlängerung an.
  • Was bestehende Prime-Kunden wann genau zahlen müssen, lässt sich im Amazon-Account einsehen, diese Infos sind erst seit ca. 14 Uhr korrekt, da es davor einen Systemfehler bei Amazon gab. Stichtag für den neuen Tarif ist der 01. Mai 2014. Alle Accounts, die ab diesem Tag verlängert werden, zahlen den neuen Tarif, alle die vorher aktiv sind oder verlängert werden, noch einmalig den alten Tarif.
  • Wer Prime-Kunde ist und Amazon Prime Instant Video nicht nutzen möchte, der hat keine Möglichkeit mehr einen günstigeren Tarif ohne das VoD-Angebot zu buchen. Es gibt nur noch den einen neuen Tarif für 49 Euro pro Jahr.
  • Amazon sagt Bestandskunden zu, dass sie eine E-Mail mit Informationen erhalten, wenn sie von den Änderungen betroffen sind.
  • Weitere Haushaltsmitglieder nutzen nicht den vollen Umfang des neuen Prime.
  • Die Inhalte von Amazon Prime Instant Video werden mindestens denen von Lovefilm Video on Demand entsprechen und dürften um weitere Filme und Serien erweitert werden. Aber Achtung: Man spricht von 12.000 Filmen und Serienepisoden. Einzelne Serien sind es deutlich weniger
  • Wer sowohl Mitglied bei Amazon Prime ist, als auch ein Lovefilm Video On Demand-Abonnement besitzt, dessen Lovefilm-Abonnement wird automatisch beendet. Eine Erstattung des Mitgliedsbeitrags von Lovefilm erfolgt anschließend.
  • Der DVD & BluRay Versand ist sobald das neue Angebot startet über amazon.de verfügbar – dort kann der Lovefilm DVD-Verleih für 7,99 Euro monatlich über amazon.de/dvd-verleih gebucht werden.
  • Die Apps für den neuen Dienst werden für diverse Plattformen zur Verfügung stehen. Eine Liste kompatibler Geräte lässt sich hier einsehen. Richtig: Keine Android-App bisher verfügbar.

Sind weitere Fragen offen? Stellt sie in den Kommentaren. Wir stehen in Kontakt mit Amazon und versuchen Antworten zu finden und werde diese hier ergänzen.

Zu Amazon Prime Instant Video →

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung