Amazon untersagt Bewertungen mit „Anreiz“

Nachdem es neulich erst Informationen gab, dass Amazon mit einer Kaufpreisschwelle dafür sorgen möchte, unbrauchbare Bewertungen von Produkten wieder in den Griff zu bekommen, hat das Unternehmen nun einen drastischen Schritt angekündigt.

Amazon passt seine Community-Richtlinien an und untersagt darin ab sofort „incentivized reviews“. Das sind alle Bewertungen, die einem Konsumenten einen Anreiz bieten. Das ist zum Beispiel der Fall, wen man ein Produkt kostenfrei gegen eine Bewertung erhält. Diese Art Bewertungen waren gerade in der letzten Zeit vermehrt auf der Plattform zu finden. In den USA hat man die Richtlinien bereits angepasst, hierzulande dürfte das in Kürze folgen.

Ausdrücklich von dem Verbot ausgenommen sind Bewertungen in der Kategorie Bücher und alle, die im Rahmen des Vine-Programms entstehen. Darin wählt Amazon vertrauenswürdige Nutzer aus, die dann um eine Bewertung für Produkte gebeten werden.

Danke Sam! via techcrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Google Pixel 4 und mehr: Event im Oktober bestätigt in Events

Android TV: Stadia, mehr Werbung und „Hero Device“ in Unterhaltung

FRITZ!Box 3390 erhält FRITZ!OS 6.55 in Firmware & OS

Vivo NEX 3 offiziell vorgestellt in Smartphones

Xiaomi Mi 9 Lite für Europa vorgestellt in Smartphones

BMW i3: Kein Nachfolger geplant in Mobilität

Sony PlayStation 5 Pro soll kommen in Gaming

Telekom: iPhone-App mit Geheimhaltungsstufe erhält Freigabe in Software

OnePlus 7T Serie: Event offiziell bestätigt in Events

LG feiert seltsames Tablet-Comeback in Tablets